weather-image

Nach Drogenkonsum: 52-Jähriger starb vor den Augen seiner Freunde

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/David Ebener

Altötting – Ein 52-jähriger Mann brach am Freitag leblos in seiner Wohnung zusammen. Seine Freunde versuchten noch, ihn wiederzubeleben. Doch für ihn kam jede Hilfe zu spät. Er hatte im Nebenzimmer Drogen eingenommen.


Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Mann gegen 20 Uhr im Beisein einiger anderer Personen in seiner Wohnung leblos zusammengebrochen. Offenbar hatte der Verstorbene zuvor in einem anderen Raum Betäubungsmittel eingenommen. Die Anwesenden versuchten den 52-Jährigen noch an Ort und Stelle wiederzubeleben – aber leider ohne Erfolg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Anzeige

Zur Klärung der Todesursache übernahm das Fachkommissariat der Kripo Mühldorf die Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde die Leiche des Mannes im Münchner Institut für Rechtsmedizin obduziert. Ein endgültiges Ergebnis steht noch aus – der Anfangsverdacht der Ermittler bestätigte sich jedoch aufgrund eines toxikologischen Vortests.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd handelt es sich um den vierten Drogentoten im Jahr 2017. Im Jahr 2016 waren es im Vergleich nur sechs.

- Anzeige -