weather-image

Nach Beben in Chile fast eine Million Menschen in Sicherheit gebracht

Santiago de Chile (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami-Alarm sind in Chile mehr als 900 000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Das teilte der Katastrophenschutz in der Hauptstadt Santiago de Chile mit. Die Behörden hatten landesweit Evakuierungen angeordnet und die Bevölkerung aus Furcht vor Riesenwellen aufgefordert, Schutz in höher gelegenen Gebieten zu suchen. Der Ozeanographische Dienst der Marine hatte den Tsunami-Alarm in weiten Teilen Chiles aufgehoben. Ausgenommen sind rund ein Dutzend Gebiete im Norden des Landes sowie die zu Chile gehörende Osterinsel.

Anzeige