weather-image

Muslimische Verbände gegen Friedrichs Plakataktion

Köln (dpa) - Aus Protest gegen eine Plakataktion haben vier muslimische Verbände die sogenannte Sicherheitspartnerschaft mit dem Bundesinnenministerium gekündigt. Die Plakate stellten Muslime unter Generalverdacht, warfen die Verbände Innenminister Hans-Peter Friedrich vor. Die Kampagne wendet sich gegen eine islamistische Radikalisierung. Die Grünen und die Antidiskriminierungsstelle des Bundes kritisierten die Aktion, weil auf den Plakaten muslimisch aussehende Menschen wie auf einem Steckbrief dargestellt würden.

Anzeige