weather-image

»Musik im Kircherl« bezauberte

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Beim Konzert in der Reihe »Musik im Kircherl« war neben den zwei auf dem Programmzettel genannten Musikern Margret Zahnbrecher (unser Bild), Mezzosopran, und Manfred Müller, Orgel, noch Christina Wald maßgeblich an dem wunderbaren Konzert beteiligt. Ohne sie hätte Manfred Müller die Orgel nicht bedienen können. Die Calcantin – so nennt man diejenige, die mit richtigem Körpereinsatz den Blasebalg der alten Kircherl-Orgel auseinanderzieht – wurde deswegen zum Abschlussapplaus nach einer Dreiviertelstunde schönster Orgelmusik mit Gesang aus dem 16. und 17. Jahrhundert von Manfred Müller auf die Bühne geholt und ebenfalls mit Beifall bedacht. Werke von Louis Couperin, Girolamo Frescobaldi, Johann Jakob Frobertger und anderen mehr erfreuten Herz und Ohr, während man die Augen über den schwarzen Teisendorfer Marmor und die mit Blattgold überzogenen Figuren und Ornamente schweifen lassen konnte. Margret Zahnbrechers Mezzosopran, der besonders in der Mittellage eine bezaubernde Schönheit entwickelte, und die mit ruhiger Seele vorgetragenen Kirchenlieder, trugen die Zuhörer in die zeitlose, meditative Atmosphäre der Barockmusik. (Text/Foto: Barbara Heigl)