weather-image

München: Trickdiebstahl durch vorgetäuschte Hilfsbereitschaft

0.0
0.0
München Polizei
Bildtext einblenden
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

In der 41. Kalenderwoche, befand sich eine über 80-jährige Münchnerin beim Einkaufen in einem Lebensmittelmarkt in Thalkirchen. Während des Bezahlens verlor die Seniorin einige Münzen, eine hilfsbereite Dame half ihr beim Einsammeln.

Die unbekannte Frau bot dann an, die Einkäufe nach Hause zu tragen, was die Seniorin aus Höflichkeit annahm. Am Wohnanwesen angekommen, bot ihr die Frau weitere Hilfe im Haushalt an, was die Seniorin jedoch ablehnte.

Nach ca. zwei Wochen, am Freitag, 26.10.2018, gegen 11.30 Uhr, klingelte die Frau erneut an der Wohnungstür und bot abermals ihre Dienste im Haushalt der über 80-Jährigen an. Aus Höflichkeit bat die Seniorin diese ins Wohnzimmer.

Kurz darauf fragte die Frau, ob sie die Toilette benutzen dürfte und ging aus dem Zimmer. Nach einiger Zeit kam diese wieder zurück und notierte auf Nachfrage der Rentnerin ihren angeblichen Familiennamen auf einem Zettel.

Die Seniorin bemerkte erst drei Tage später, dass aus einem Schmuckkästchen im Schlafzimmer diverse Schmuckgegenstände entwendet wurden und erstattete Anzeige.

Täterbeschreibung:

  • Weiblich
  • ca. 50 Jahre alt
  • ca. 160-165 cm groß
  • mollige Figur
  • sprach gebrochen Deutsch
  • gab als Familiennamen “Bleich“ an

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall in der Thalkirchner Straße geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:

Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, unbekannte Personen in die Wohnung einzulassen. Und denken Sie bitte immer daran: Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Im Zweifelsfall rufen Sie bitte sofort den Polizeinotruf 110 an!