weather-image
29°

Mit einem Sieg in die Winterpause

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit dem Watzmann im Hintergrund und einem 3:2-Erfolg über den Tabellenzeiten DJK Otting 2 verabschiedeten sich die Fußballer der SG Scheffau-Schellenberg in die Winterpause. (Foto: Heger)

Marktschellenberg – Nach einem 1:2-Rückstand zur Halbzeitpause besiegten die Fußballer der SG Scheffau-Schellenberg den Tabellenzweiten der DJK Otting noch verdient mit 3:2. Dem knappen Erfolg war jedoch ein harter Kampf vorausgegangen, bei dem um jeden Zentimeter Boden gekämpft wurde. Damit schlossen die Scheffauer wieder zur Spitzengruppe auf und haben im Frühjahr noch einmal alle Möglichkeiten, in den Kampf um den Meistertitel einzugreifen.


Die technisch versierten Gäste vom Waginger See setzten gleich einmal einen gefährlichen Schuss knapp neben das von Hermann Eder wieder einmal sicher gehütete Scheffauer Tor. Die Scheffauer Abwehr verstand den Warnschuss nicht, denn bereits eine Minute später musste sich Eder mächtig strecken, um einen frühen Rückstand zu verhindern (6.). Dann waren die Platzherren am Drücker, doch Stefan Koppenleitner knallte neben das Tor. Otting wirbelte mit zwei schnellen und trickreichen Stürmern die Abwehr der Platzherren immer wieder durcheinander.

Mittelstürmer Martin Göstl brachte die DJK Otting in der 16. Minute zum Entsetzen der 60 Zuschauer in Führung. Die SG blieb unbeeindruckt und drückte nun ihrerseits vehement aufs Tempo. Nach einem geschickt vorgetragenen Angriff über Müller, Reitsamer und Wendl kam der schnelle Koppenleitner ans Kunstleder und knallte dieses unhaltbar in die Kreuzecke zum 1:1-Ausgleich. Die bis dahin so sicher aufspielenden Gäste wirkten wie geschockt und hatten Glück, bei zwei weiteren Aktionen durch Koppenleitner nicht in Rückstand geraten zu sein.

Mitten in die Bemühungen um den Scheffauer Führungstreffer tauchten die Gäste einmal mehr mit einer schnellen Aktion vor dem Scheffauer Tor auf und Markus Baumgartner brachte Otting neuerlich in Führung. Die Platzherren hielten dagegen, kamen noch zu zwei guten Möglichkeiten durch Koppenleitner und Toni Angerer vor der Halbzeitpause, dennoch blieb es beim 2:1 für die Gäste.

Das Trainergespann Eder/Plenk schien beim Pausentrunk die rechten Worte gefunden zu haben, denn nach Wiederanpfiff des tadellos leitenden Davor Sentic vom WSC Bayerisch Gmain jagte gleich einmal Angerer die Kugel knapp übers Tor. Nach einer guten Aktion von Reini Reitsamer blieb es Teamkapitän Toni Angerer vorbehalten, seine Mannschaft mit dem 2:2 in der 53. Minute zurück ins Spiel zu bringen.

Von nun an agierten die Gäste recht hektisch, sahen sie doch ihre Felle hoch oben in der Scheffau ins Tal davonschwimmen. Jetzt war der Unparteiische Sentic gefordert und auch jederzeit präsent. Denn grobe Fouls mit folgenden Schimpfkanonaden hemmten nun den Spielfluss auf beiden Seiten, doch die Platzherren erwiesen sich als psychisch und physisch gefestigter und gewannen schließlich die Fußballschlacht auf »Schwarzer Erde«, wie die Scheffauer Fußballarena seit langer Zeit auch heißt.

Gert Müller krönte seine tolle Leistung in der 75. Minute mit dem Siegtreffer per genialem Kopfball. Die Gäste mochten davor ein Foulspiel gesehen haben und protestierten vehement, aber erfolglos. In den letzten Spielminuten folgte ein bedingungsloser Schlagabtausch mit Unterbrechungen, viel Emotionen aus den Zuschauerrängen und einem glücklichen Ende für die Platzherren. Denn in der Schlussminute titschte die Kugel noch von der Scheffauer Querlatte am geschlagenen Schlussmann Eder vorüber ins Toraus. So blieb es beim knappen und glücklichen 3:2-Erfolg der SG Scheffau-Schellenberg über die DJK Otting 2, was die SG noch einmal auf Meisterschaftskurs bringt.

SG Scheffau-Schellenberg: Eder; Maußhammer, Schuster, Spreiter, Plenk, Wendl, Müller, Anfang, Angerer, Koppenleitner, Reitsamer, Alpiger, Leo. cw