weather-image
15°

Menschen im Blick

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Eine Szene vor der Abfahrt des Zuges hat Franzi Kreis in diesem Foto eingefangen.

Vier Jahre nach ihrer erfrischenden und allseits Anerkennung hervorrufenden Foto-Installation in Traunsteins Kunstraum Klosterkirche zeigt die aus Übersee stammende Berufseinsteigerin Franzi Kreis (*1991) bis 25. Februar neue Fotoarbeiten im Freiraum in Übersee.


Das Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien hat sie mittlerweile abgeschlossen und eine Ausbildung zur Fotografin beendet. Unter ihren Auftragsarbeiten und Veröffentlichungen finden sich Fotoreportagen zu Tanzfestivals und Clownstreffen und immer wieder gewähren Franzi Kreis’ Aufnahmen intime Einblicke in die Welt vor und hinter der Bühne.

Parallel dazu reizt es die entdeckungs- und reisefreudige, junge Frau während ihrer ausgedehnten Bahnfahrten, unterwegs durch Deutschland, Kasachstan, Portugal, Frankreich und Österreich, die Aufmerksamkeit auf das Unerwartete und Überraschende zu richten und den Auslöser an der Kamera just in dem Moment zu betätigen, wenn das Motiv verspricht, für den Betrachter ein Fenster in eine Lebenswirklichkeit zu öffnen, die fremd und vertraut gleichermaßen ist. Einfühlsam und mit einem guten Auge für die aussagekräftigen, atmosphärisch dichten Nebensächlichkeiten und Details im Alltagstreiben von Stadt und Land, auf Bahnhöfen und hinter den Theaterkulissen, geht es Franzi Kreis ganz offensichtlich darum, mit einem wohlgewählten Bildausschnitt gerade dem Beiläufigen und Nichtspektakulären Raum und Bedeutung zu geben.

Im Zentrum steht dabei immer der Mensch, nicht in einer fotografischen Inszenierung oder gekünstelten Pose erstarrt, sondern gezeigt als einzigartiges, wertvolles und vitales Wesen, mag er nun in diesem flüchtigen, nur von der Kamera bewahrten Augenblick gerade traurig oder lustig, einsam oder in Gesellschaft, mit Clownsschminke maskiert oder ungeschminkt, ein offenes Gesicht zeigend sein. Und liegt nicht gerade in diesen Gesichtern, mit ihrem Lachen und Weinen, ihren Falten und anderen Versehrtheiten, die das Leben so mit sich bringt, eine ganz eigene Schönheit, die sich erst in den Fotografien von Franzi Kreis offenbart? Das Interesse von Franzi Kreis gilt den menschlichen Schicksalen, die sich in einer spontan fotografierten Situation widerspiegeln und andeuten, und ihr Blick auf diese Alltagsszenen ist getragen von einem heiteren, dem Menschen zugewandten und lebensbejahenden Grundton.

Franzi Kreis zeigt bis zum 25. Februar unter dem Titel »Die Abfahrt verzögert sich um wenige Minuten« 19 Farbfotografien im Freiraum Pub in Übersee, Bahnhofstraße 32. Geöffnet ist Mittwoch bis Samstag ab 20 Uhr. Übrigens: Erreichbar auch sehr gut mit der Bahn. Judith Bader