weather-image
20°

Mayer holt zweiten Punkt zum Sieg gegen Russland

Düsseldorf (dpa) - Florian Mayer hat mit einer soliden Leistung beim 35. World Team Cup den vorzeitigen Auftaktsieg der deutschen Tennis-Herren gegen Russland perfekt gemacht.

Siegreich
Florian Mayer holte den zweiten Punkt für die feutschen Tennis-Herren gegen Russland. Foto: Ettore Ferrari Foto: dpa

Der 28 Jahre alte Bayreuther holte in Düsseldorf mit dem 6:2, 7:6 (9:7) gegen Igor Andrejew den zweiten Punkt für den Titelverteidiger. Einen Tag zuvor hatte Philipp Kohlschreiber einen lockeren Erfolg gegen Alex Bogomolow gefeiert. Das anschließende Doppel zwischen dem deutschen Duo Philipp Petzschner/Christopher Kas und der russischen Paarung hat damit keine entscheidende Bedeutung mehr.

Anzeige

Nächster Gegner des DTB-Quartetts in der blauen Gruppe ist am Dienstag der Verlierer der anderen Partie zwischen Serbien und Kroatien. Das erste Einzel hatte der Serbe Viktor Troicki gegen Ivan Dodig gewonnen. Im zweiten Match könnte der Weltranglisten-Achte Janko Tipsarevic - in diesem Jahr einer von zwei Top-Ten-Spielern im Rochusclub - gegen den dritten Kroaten Lovro Zovko alles klar machen. Aufschlagriese Ivo Karlovic musste wegen einer Schulterverletzung auf sein erstes Match verzichten.

Mayer begann seine Partie ähnlich stark wie Kohlschreiber am Vortag. Nach zwei schnellen Breaks führte der Franke gegen Andrejew schon 4:0, ehe der kurzfristig ins russische Aufgebot nachgerückten Nummer 78 der Welt der erste Spielgewinn gelang. Im zweiten Durchgang verlor Mayer zwar seinen Aufschlag zum 1:3, kämpfte sich aber zurück und konnte nach einem Rebreak mit eigenem Service zum 4:4 ausgleichen und sich in den Tiebreak retten.

Immer wieder bereitete Andrejew die präzisen und langen Slicebälle des Weltrangisten-28. aus Bayreuth Schwierigkeiten. Zudem brachte Mayer, dessen persönlicher Coach Tobias Summerer erstmals als DTB-Kapitän fungierte, seinen Gegner mit Stopps aus dem Rhythmus. Im Tiebreak behielt Mayer dann die Nerven, wehrte einen Satzball ab und verwandelte nach gut eineinhalb Stunden seinen zweiten Matchball zum frühzeitigen 2:0 des DTB-Teams, das für die weiteren Partien am Rolander Weg Selbstvertrauen sammelte.