weather-image
20°

Mavs rutschen aus Playoff-Rängen - 33 Nowitzi-Punkte

Dallas (dpa) - Trotz einer starken Leistung von Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks eine weitere Heimniederlage kassiert und sind damit wieder aus den Playoff-Rängen gerutscht. Die Texaner unterlagen den Golden State Warriors mit 120:122 nach Verlängerung.

Unzufrieden
Dirk Nowitzki muss mit den Dallas Mavericks um die Playoff-Teilnahme bangen. Foto: Larry W. Smith Foto: dpa

Dabei halfen den Mavs auch 33 Punkte und elf Rebounds von Nowitzki nicht. «Ein Nackenschlag», meinte der 35-jährige Würzburger und klagte über die verpasste Chancen in den letzten Heimspielen. «Wenn mir jemand vorher gesagt hätte, dass unsere Heimserie 4:4 endet, dann hätte ich gesagt: Das ist nicht gut genug», erklärte Nowitzki. «Alle vier Niederlagen waren brutal. Hinten raus hatten wir immer wieder kleine Fehler dabei und gute Mannschaften bestrafen dich dafür. So hatten wir uns das alles nicht vorgestellt.»

Anzeige

Zur Halbzeit führten die Mavericks mit 62:53, kurz zuvor hatte der Kapitän acht Punkte in Serie gemacht. Mit 108:108 ging es in die fünfminütige Verlängerung, und 0,1 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Stephan Curry der entscheidende Wurf gegen den Meister von 2011. Der All-Star glänzte mit 23 Punkten und zehn Assists, auch wenn er einige Fehlversuche hatte. «Ich wusste, ich muss einfach weiterwerfen. Zum Glück ist das Ding reingefallen», meinte er.

Dallas-Coach Rick Carlisle kritisierte sein Team deutlich: «Es ist uns in den letzten Spielen häufiger passiert, dass wir am Ende die falschen Entscheidungen getroffen haben. Wir haben nicht das Nötige getan, um in der Abwehr sicher zu stehen. Dafür haben wir bezahlen müssen.»

Mit 44 Siegen und 31 Niederlagen liegt Dallas sieben Spiele vor dem Ende der Hauptrunde als Tabellenneunter damit wieder knapp hinter den Memphis Grizzlies und den Phoenix Suns (beide 44:30). Viel wird für die Mavs nun davon abhängen, wie sie in den direkten Duellen mit Phoenix (13. April) und Memphis (17. April) abschneiden.

Die Los Angeles Lakers unterlagen unterdessen den Portland Trail Blazers 112:124. Der deutsche Nationalspieler Chris Kaman steuerte dabei zwölf Punkte für die Lakers bei. Eine Chance auf die Playoff-Teilnahme hat Los Angeles nicht mehr. Die Brooklyn Nets sind dagegen nach einem 105:96 gegen die Houston Rockets sicher dabei.