weather-image
21°

ManUnited-Coach Moyes nach Piräus-Pleite ratlos

0.0
0.0
Geschockt
Bildtext einblenden
ManUnited-Coach David Moyes übernahm die Verantwortung für die Pleite in Piräus. Foto: Alexandros Vlachos Foto: dpa

London (dpa) - Vor dem Achtelfinal-Hinspiel bei Olympiakos Piräus hatten die Fußball-Profis von Manchester United noch große Töne gespuckt.


Trotz sportlicher Krise auf der britischen Insel wurde sogar der Gewinn der Champions League in Aussicht gestellt. Doch nun steht der englische Meister nach dem 0:2 (0:1) im Georgios-Karaiskakis-Stadion auch im vierten Wettbewerb der Saison vor dem Aus.

«So einen Auftritt habe ich nicht erwartet. Das war eine richtig schlechte Leistung. Ich übernehme die Verantwortung. Das einzig Gute an diesem Spiel war, dass es noch ein zweites gibt. Wir werden alles daran setzen, dieses Resultat im Rückspiel zu drehen», meinte Coach David Moyes sichtlich geschockt. Seine Mannschaft hatte laut der Statistik des britischen Senders «BBC» in 90 Minuten bloß einen einzigen Schuss auf das Piräus-Tor geschafft.

Der Rekordmeister hat seinen Schrecken verloren - auf der Insel und seit Dienstagabend auch in Europa. Im FA-Cup und im Liga-Pokal ist der Club nach peinlichen Pleiten gegen Außenseiter ausgeschieden. In der Premier League haben die Red Devils 15 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Chelsea. Und in der Königsklasse müsste fast ein Wunder her, um den Einzug ins Viertelfinale noch zu schaffen.

Erst dreimal hat ManUnited in einem internationalen Wettbewerb einen Zwei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel drehen können. Zum letzten Mal 1983/84 gegen den FC Barcelona. In dieser Saison gelang dem Team im Old Trafford aber überhaupt erst ein einziger Drei-Tore-Erfolg - gegen Abstiegskandidat Norwich City. In der Geschichte der Champions League sind zudem erst 14 Vereine ins Viertelfinale eingezogen, die im Achtelfinal-Hinspiel auswärts ohne Torerfolg geblieben sind.

Die englischen Medien übten sich am Tag nach der Blamage von Griechenland erwartungsgemäß nicht in Zurückhaltung. «Das war eine entsetzliche, planlose und leidenschaftslose Darbietung», schrieb der «Daily Telegraph». United-Legende Peter Schmeichel twitterte: «Mir fehlen die Worte». Und Ex-Premier-League-Star Dietmar Hamann meinte in einem sozialen Netzwerk, er habe den Club noch nie so hilflos gesehen.

In anderen Medien wurde spekuliert, wann die Bosse im Old Trafford die Geduld mit Ferguson-Nachfolger Moyes verlieren. Auf der mittlerweile lange Liste der ungewollten Premieren, kann der Schotte einen neuen Eintrag hinzufügen: «ESPN» fand heraus, dass das 0:2 die erste Niederlage von ManUnited gegen eine griechische Mannschaft überhaupt war.

Moyes flüchtete indes in Durchhalteparolen: «Old Trafford hat in der Vergangenheit einige großartige Nächte gesehen. Hoffentlich werden wir eine weitere erleben». Als er das sagte, wirkte der Coach, als wisse er genau, dass er nicht der einzige ist, der insgeheim daran zweifelt.