weather-image
-3°

Mäßig warmes Sommerwetter löst Hitze und Gewitter ab

0.0
0.0
Bunte Schirmtupfer
Bildtext einblenden
Menschen mit bunten Regenschirmen laufen in Stuttgart über den Schlossplatz. Foto: Marijan Murat Foto: dpa

Offenbach (dpa) - Wechselhaftes Sommerwetter löst die große Hitze und die heftigen Gewitter in Deutschland ab. Am Donnerstag muss im Osten und Süden der Republik noch mit einigen Gewittern gerechnet werden.


»Für den Westen können wir dann schon Entwarnung geben«, sagte Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach am Mittwoch voraus.

Anzeige

»Am Freitag ist es in ganz Deutschland vorbei.« Denn: »Nach den Gewittern stellt sich die Wetterlage auf eine sogenannte Westwetterlage um.« Tiefdruckgebiete führen dann mit einer westlichen Strömung mäßig warme Meeresluft heran.

Wechselhaftes Sommerwetter mit mäßigen 23 bis 27 Grad stellt sich ein. Im Süden und Südosten wird es mit bis zu 29 Grad am wärmsten. Das leicht unbeständige und mäßig warme Wetter bleibt Deutschland nicht nur am Wochenende erhalten, sondern auch zu Beginn der neuen Woche.

Eine neue Hitzewelle mit Temperaturen deutlich über 30 Grad ist im Sommer 2013 derzeit nicht mehr in Sicht. »Die 40 Grad werden wir voraussichtlich in diesem Sommer nicht mehr knacken«, sagt Herold. Aber: »Ein paar heiße Tage mit über 30 Grad sind noch möglich.«

DWD-Vorhersage