weather-image
28°

Mädchen des Chiemgau-Gymnasiums gewinnen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Schülerinnen des Chiemgau-Gymnasiums Traunstein holten sich in der Altersklasse Mädchen III beim Landesfinale im Eisschnelllauf einen souveränen Sieg. Unser Bild zeigt das erfolgreiche Team mit (von links) Sportlehrerin Maria Beil, Magdalena Kern, Isabell Kraus, Stina Letteboer und Nina Mayrhofer. (Foto: Wegscheider)

Das Landesfinale im Eisschnelllauf wurde auch in diesem Jahr wieder in der Max-Aicher-Arena in Inzell ausgetragen. Das Format der Wettkämpfe wurde seit dem vergangenen Jahr etwas geändert und das ist auch mit ein Grund dafür, dass die heimischen Schulen teilweise nicht mehr so erfolgreich abschnitten wie in den Jahren zuvor.


Starke Leistungen gab es trotzdem: Bei den Mädchen III holte sich einmal mehr das Chiemgau-Gymnasium Traunstein den Gesamtsieg. Die Buben III der Reiffenstuel-Realschule Traunstein wurden Dritte, und die St.-Zeno-Realschule Bad Reichenhall hatte Pech: Eine Läuferin fiel krankheitsbedingt aus, und so gab es nach dem Sieg im Bezirksfinale diesmal den fünften Platz.

Anzeige

Ausgerichtet wurde dieser Wettbewerb vom Bezirksausschuss »Sport in Schule und Verein« Oberbayern in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Schule/Sport im Landkreis Traunstein, dem Bayerischen Eissport Verband, der DESG und der Mittelschule Siegsdorf.

Hauptverantwortlich waren Susanne Otterbein, die Landesobfrau für Eisschnelllauf und Shorttrack, Markus Meyer (Fachberater der Bayerischen Landesstelle für Schulsport), sowie Matthias Lux vom Arbeitskreis Landessport.

Auf dem Programm standen für alle Jahrgänge ein 100-m-Sprint auf der 400-m-Bahn und ein Geschicklichkeitsparcours auf dem Eishockeyfeld. Diesen galt es möglichst schnell und ohne Fehler zu durchlaufen. Jede Mannschaft durfte fünf Sportler nominieren und die jeweils schlechteste Zeit aus den beiden Rennen wurde gestrichen. Am Ende wurden die acht besten Zeiten zusammengezählt.

Qualifiziert für dieses Finale hatten sich die besten Mannschaften aus den jeweiligen Bezirksfinals und aus Oberbayern sogar zwei Mannschaften. Das ergab 31 Team. An den Start gingen über 150 Schüler. Die heimischen Farben vertraten das Chiemgau-Gymnasium Traunstein bei den Mädchen III, die Reiffenstuel-Realschule Traunstein (Buben III) und die Realschule St. Zeno Bad Reichenhall bei den Mädchen IV.

Landesmeister bei den Mädchen III (Jahrgänge 2004 bis 2006) wurde das Chiemgau-Gymnasium Traunstein in der Besetzung Stina Letteboer, Isabell Kraus, Nina Mayrhofer und Magdalena Kern. Sie gewannen mit fast vier Sekunden Vorsprung vor der Staatlichen Realschule Selb und dem Erasmus-Gymnasium Amberg. Enorm knapp war der Ausgang bei den Buben III. Zwar gewann die Realschule Landshut deutlich, aber der Abstand zwischen Platz zwei und vier betrug lediglich fünf Zehntelsekunden. Auf dem zweiten Platz landete das Gymnasium Bayreuth. Nur sechs Hundertstelsekunden dahinter belegte die Reiffenstuel-Realschule Traunstein in der Besetzung Marco und Patrick Mühlberger, Maxi und Simon Maier und Kilian Böhm den dritten Platz.

Einen überlegenen Sieg in der Klasse Mädchen IV (Jahrgänge 2007 bis 2009) holte sich die Realschule Garmisch-Partenkirchen vor der Columbia-Neef-Realschule Neustift und der Mittelschule Mitterteich. Die St.-Zeno-Realschule Reichenhall in der Besetzung Lotta Letteboer, Emilia Hopf, Hannah Schwabl und Franziska Scheurl landete auf Platz fünf. Bei den Buben dieser Altersklasse siegte die Mittelschule Nürnberg vor dem Werdenfels-Gymnasium Garmisch und der Zugspitz-Realschule Garmisch.

In der Einzelwertung war bei den Mädchen III beim Landesfinale Selina Chrupala von der Staatlichen Realschule Selb die Schnellste vor Stina Letteboer (CHG) und bei den Buben Pepino Langmeier (Buben III) vom Isar-Gymnasium München. Bestzeit bei den Mädchen IV erzielte Judith Edenharder (MS Königsbrunn) und schnellster Sportler in dieser Altersklasse war Jonas Schwarz (Realschule Landshut).

Bei der Siegerehrung überreichten der stellvertretende Landrat von Traunstein, Sepp Konhäuser, der leitende Schulamtsdirektor Otto Mayer und der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg, Roger Pawellek, die Urkunden und Medaillen. Unterstützt wurde diese Veranstaltung von den Schülern der 7. Klasse der Grund- und Mittelschule Siegsdorf, die für das leibliche Wohl sorgten. Ein Lob gab es auch für die Stadionleitung und alle weiteren Helfer. hw