weather-image
15°

Lügen haben kurze Beine

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Bodo Marks/dpa-Archiv

Die Erfahrung, dass die Wahrheit meistens ans Licht kommt, musste am Mittwoch auch ein 27-jähriger Kroate machen. Zwar hatte er eine schlagkräftige Begründung parat, allerdings ließen sich die Schleierfahnder davon nicht beirren.

Ein Kroate war am Mittwoch gegen Mittag mit seinem Audi mit Innsbrucker Zulassung auf der A8 unterwegs, als ihn die Polizei anhielt um ihn einer Kontrolle zu unterziehen. Den verlangten Führerschein konnte er nicht vorweisen, da er diesen angeblich verloren hatte.

Um seine Aussage zu untermauern, händigte er an die Beamten der PI Fahndung Traunstein eine von Serbien ausgestellte Verlustbescheinigung für seinen kroatischen Führerschein aus.

Zwar handelte es sich offensichtlich tatsächlich um ein amtliches Dokument aus Serbien, dennoch wurde über die Kontaktstelle eine Überprüfung in Kroatien veranlasst. Die kroatischen Behörden teilten wenig später mit, dass der 27-Jährige nicht im Besitz eines kroatischen Führerscheins ist oder war. Somit war es auch schwer möglich, dass er diesen in Serbien verloren hat.

Gegen den Kroaten wurde Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie der mittelbaren Falschbeurkundung erstattet. Anschließend organisierte er sich einen Ersatzfahrer und konnte so seine Reise als Beifahrer fortsetzen.

Pressemeldung der PI Fahndung Traunstein