weather-image

London und Berlin pochen vor Gipfel weiter auf Sparkurs der EU

Brüssel (dpa) - In den festgefahrenen Gesprächen über die mittelfristige Finanzplanung der EU zeichnet sich keine Einigung ab. Ein Scheitern der am Abend beginnenden Verhandlungen der EU-Staats- und Regierungschefs über die Finanzplanung für die Jahre 2014 bis 2020 wird nicht ausgeschlossen. Großbritanniens Premierminister David Cameron gab sich vor dem Sondergipfel kämpferisch. Auch Deutschland pocht auf eine Begrenzung der Ausgaben. Der EU-Haushalt solle seinen Beitrag zu den Sparbemühungen der Mitgliedstaaten leisten, heißt es in Berliner Regierungskreisen.

Anzeige