weather-image
27°

Linus Strasser wird am Krautkaser deutscher Meister

2.8
2.8
Bildtext einblenden
Die Favoriten setzten sich durch beim Slalom der deutschen Meisterschaft 2017. Es siegte Linus Strasser vor Dominik Stehle und Geburtstagskind Stefan Luitz. Die Plätze vier bis sechs belegten Adrian Meisen, Philipp Schmid und Bastian Meisen. (Foto: Wegscheider)

Nicht gerade vom Wetter begünstigt war der SK Berchtesgaden bei der Ausrichtung der diesjährigen deutschen Slalommeisterschaft.


Nachdem der Herren- und Damenslalom am Samstag wegen Starknebel abgesagt werden musste, konnte der Herrenbewerb dann wenigstens am Sonntag nachgeholt werden. Allerdings gab es auch während der Nacht leichte Nebelfelder, die ein starkes Gefrieren der Strecke nicht zuließen. Deshalb musste mit Wasser und Salz nachgeholfen werden. Die Helfer des ausrichtenden SK Berchtesgaden in Zusammenarbeit mit den anwesenden DSV- und BSV-Trainern leisteten ganze Arbeit und das Endprodukt war eine einwandfreie harte Piste mit gleichen und fairen Bedingungen für alle der 80 Starter aus neun Nationen.

Bis auf Felix Neureuther waren die deutschen Asse am Start und am Ende gab es auch die erwarteten Podestplatzierungen durch Stefan Luitz, Dominik Stehle und Linus Strasser. Dass der Krautkaserhang am Jenner nicht gerade leicht zu bewältigen ist, wurde auch an der hohen Ausfallquote deutlich. Lediglich 24 Slalomartisten konnten sich in die finale Ergebnisliste eintragen. Im ersten Durchgang schafften 36 Fahrer den Weg nicht ins Ziel und im zweiten folgten dann noch mal 20. Vor allem für die vielen jungen Aktiven war die Herausforderung Krautkaser etwas zu hoch.

Am Ende siegte Linus Strasser vom TSV 1860 München und wurde deutscher Meister im Slalom 2017 äußerst knapp (vier Hundertstel im ersten und sieben Hundertstel im zweiten Durchgang) vor Dominik Stehle vom SC Obermaiselstein und dem Österreicher Dominik Raschner. Dalibor Samsal aus Ungarn fuhr auf Platz vier vor dem zweiten Österreicher Fabio Gstrein. Auf Position sechs landete Stefan Luitz vom SC Bolsterlang und das bedeutete in der Endabrechnung der deutschen Meisterschaft Platz drei. Die Ränge vier bis sechs in dieser Wertung gingen an Adrian Meisen (SC Garmisch), Philipp Schmid (SC Oberstaufen) und Bastian Meisen (SC Garmisch).

Zur Siegerehrung kam auch Bürgermeister Hannes Rasp aus Schönau am Königssee. Als besondere Überraschung sangen die anwesenden Sportler samt Trainern und Funktionären Stefan Luitz ein Geburtstagsständchen zu seinem 25. Geburtstag. hw