weather-image
20°

Lieber Pinguine als Kohle-Strom

0.0
0.0
Pinguine
Bildtext einblenden
Schülerinnen und Schüler demonstrieren gegen ein großes Energieunternehmen. Foto: Roland Weihrauch/dpa Foto: dpa

Echte Pinguine kann man in der Stadt Essen im Ruhrgebiet nicht beobachten. Am Freitag sahen die Leute dort aber ein paar Pinguine auf einem Plakat. Darunter stand: »Mit dem Eis schmilzt unsere Zukunft.« Schülerinnen hielten das Plakat hoch, um zu zeigen: Wenn sich die Erde erwärmt und das Eis verschwindet, leiden Tiere und Menschen.


Die Schülerinnen hatten sich mit vielen anderen jungen Leuten zu einem Protest versammelt. Zusammen demonstrierten sie vor einer Halle in Essen für mehr Klimaschutz. Denn in der Halle redeten die Besitzer von RWE, des größten Stromerzeugers in Deutschland. Viel von diesem Strom wird aus Kohle gewonnen. Das schadet dem Klima.

Der 15 Jahre alte Philip Nussbaum war mit dabei. »Ich bin heute hier, weil es so nicht weitergehen kann«, sagte er. »Die Kohle muss im Boden bleiben.« Die Schülerinnen und Schüler wollen weiterhin jeden Freitag demonstrieren. Auf einem ihrer Plakate stand: »Wir streiken, bis ihr handelt.«