weather-image

Libysche Ermittler vernehmen Verdächtige

Tripolis (dpa) - Nach dem tödlichen Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi haben libysche Ermittler mehrere Verdächtige vernommen. Das sagte der stellvertretende Innenminister Wanis al-Scharif am Donnerstag.

Zur Zahl und zur Identität der mutmaßlichen Angreifer machte er keine Angaben. «Die Ergebnisse unserer Ermittlungen müssen vorerst geheim bleiben», fügte er hinzu. Die libysche Führung will auch Hinweisen nachgehen, wonach es sich bei der Attacke in Bengasi nicht um einen spontanen Gewaltausbruch gehandelt haben soll, sondern um einen von langer Hand geplanten Anschlag am Jahrestag der Flugzeugattentate vom 11. September 2001.

Anzeige