weather-image
20°

Leitet Salzburg den Reiseverkehr an Pfingsten durch den Talkessel?

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild (pixabay)

BGL/Salzburg – Der ORF informiert aktuell auf seiner Internetseite orf.at darüber, dass am Pfingstwochenende erstmals die neue Salzburger Verkehrsregelung an der Grenze in Kraft treten kann. Das bedeutet, dass der Reiseverkehr von der österreichischen Autobahn weg über Marktschellenberg und Berchtesgaden geleitet wird.

Die ORF-Verkehrsredaktion erwartet an Pfingsten auf dem Weg über das große Deutsche Eck Richtung Tirol und Brenner Staus und Verzögerungen. Langwierig wird vor allem der Rückreiseverkehr. Nach wie vor gibt es die Grenzkontrollen am Walserberg, dazu kommen Bauarbeiten auf österreichischer Seite. Die Asphaltdecke wird saniert, deshalb ist dort ein Fahrstreifen der Autobahn gesperrt.

Kommt es tatsächlich zu den erwarteten Staus, dann soll erstmals die neue Verkehrsregelung des Landes Salzburg greifen: Das Land will den Verkehr dann aus den angrenzenden Gemeinden wie Grödig oder Wals nach Deutschland in Richtung Marktschellenberg und Berchtesgaden umleiten. Zu Pfingsten könnte es laut ORF erstmals so weit sein.

Wie berichtet, reagiert der Salzburger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll mit dieser Regelung auf die Verzögerung beim Bau der dritten Grenzkontrollspur. Diese Baumaßnahme dürfte nicht auf die lange Bank geschoben werden, sagte Innenminister Joachim Herrmann bei der Einweihung der Polizeiinspektion Laufen. »Diese muss so schnell wie möglich durchgeführt werden. Parallel dazu wollen wir aber angesichts des bevorstehenden Sommerreiseverkehrs alles dafür tun, dass das mit weniger Staus über die Bühne geht«, versicherte Herrmann dem ORF. fb/av