weather-image
15°

Laut Zwanziger keine Schmiergelder bei Vergabe der WM 2006

Berlin (dpa) - FIFA-Exekutivmitglied Theo Zwanziger glaubt nicht, dass bei der Vergabe der Fußball-WM 2006 Schmiergelder gezahlt wurden. Er habe keine Anhaltspunkte, dass da in irgendeiner Weise etwas schiefgelaufen sei, sagte der frühere DFB-Präsident, der «Sport Bild». FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte in einem Interview der Schweizer Boulevardzeitung «SonntagsBlick» Unregelmäßigkeiten bei der WM-Vergabe an Deutschland angedeutet. Auch DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock wies Blatters Äußerungen als «völlig haltlos» zurück.

Anzeige