weather-image
15°

Landkreis kauft Sparkassen-Gebäude am Stadtplatz

3.8
3.8
Traunstein: Landkreis kauft Sparkassen-Gebäude am Stadtplatz
Bildtext einblenden
Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises hat das Sparkassen-Gebäude am Stadtplatz in Traunstein erworben. (Foto: Pültz)

Traunstein – Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises kauft eine Immobilie im Zentrum der Stadt Traunstein: Sie hat, wie Michael Reithmeier, der Pressesprecher im Landratsamt, auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts mitteilte, das Gebäude der Kreissparkasse am Stadtplatz zum 1. Juli erworben. Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart.


Im Zuge einer Neustrukturierung ihrer Geschäftstätigkeiten hat die Kreissparkasse die Filiale am Stadtplatz in Traunstein in den zurückliegenden Monaten in eine SB-Filiale umgewandelt. Im Erdgeschoß stehen nun Terminals für die Kunden. Die 14 Mitarbeiter zogen in andere Niederlassungen.

Anzeige

Entgegen ursprünglicher Zielsetzung behielt die Bank das Gebäude nun doch nicht. Auf Anfrage hatte die Chefetage im November noch mitgeteilt, dass sie das Gebäude nicht veräußern und die frei werdenden Räume an Gewerbetreibende vermieten wolle. Nun jedoch trennte sich die Bank von ihrer Immobilie. Neuer Eigentümer ist die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Traunstein.

Der neue Besitzer hat auch schon klare Vorstellungen, was er mit dem Gebäude macht. So ziehen laut Reithmeier die Technische Hochschule (TH) Rosenheim und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Traunstein in das Haus am Stadtplatz. Zudem sei geplant, dass zum Jahresbeginn 2021 auch der Chiemgau Tourismus dort eine neue Heimat findet.

»Mit der Maßnahme werden mehrere Ziele erreicht«, so der Pressesprecher der Landkreisverwaltung. Die TH Rosenheim finde für ihre bereits bestehenden und künftigen Angebote »übergangsweise ausreichend Räumlichkeiten«. Langfristig ziehe die TH in die geplanten Campus-Gebäude am Bahnhofsgelände. Zudem schaffe die räumliche Vereinigung von Technischer Hochschule, Wirtschaftsförderung und Chiemgau Tourismus, wie Reithmeier weiter ausführt, »das Potenzial für Synergieeffekte, beispielsweise für eine strategische Zusammenarbeit im Bereich Aus- und Weiterbildung von Fachkräften«.

Um die räumliche Zusammenführung zu ermöglichen, habe die Wohnungsbaugesellschaft das Gebäude von der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg erworben, so Reithmeier weiter. Die Selbstbedienungs-filiale der Sparkasse im Erdgeschoß bleibe wie bisher bestehen.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft hatte bereits im vergangenen Jahr Räume im Bankgebäude am Stadtplatz angemietet. Seit Herbst 2019 laufen in dem Haus Seminare der Technischen Hochschule Rosenheim. Auch für Fortbildungsveranstaltungen, Vorträge und Workshops seien die Räume bereits genutzt worden, so der Pressesprecher.

Am neuen Standort wird die Wirtschaftsförderung die Beratung der Gründer und Jungunternehmer den Angaben von Reithmeier zufolge weiter ausbauen. So werde es in Zusammenarbeit mit dem Gründerzentrum »Stellwerk 18« regelmäßige Sprechtage mit den Beratern von »StartUp Bayern« geben.

Die Aktivsenioren bieten laut dem Pressesprecher weiter Hilfe bei Neugründungen jeglicher Art an. Auch sei in diesem Zusammenhang daran gedacht, die Themen Neuausrichtung des und Nachfolge im Unternehmen über Beratungstermine vor Ort verstärkt aufzugreifen.

Unsere bisherige Berichterstattung: