weather-image
17°

Lässt Schweinsteiger China-Trip aus? - Ribéry zurück

Arco (dpa) - Franck Ribéry ist zurück und wird bald wieder mit dem Bayern-Team trainieren - über den Zeitpunkt der Rückkehr von Bastian Schweinsteiger zur Mannschaft wird dagegen spekuliert.

Mittelfeld-Ass
Ob Bastian Schweinsteiger mit dem FC Bayern nach China reist, ist noch unklar. Foto: Soeren Stache Foto: dpa

Möglicherweise lässt der bei der EM ausgelaugt wirkende Mittelfeldchef den Marketing-Trip des Münchner Fußball-Rekordmeisters nach China vom 22. bis 27. Juli aus. «Wir werden die Analyse machen, was das Beste in dem Moment für die Situation ist. Und danach wird es eine Entscheidung geben», sagte der neue Sportvorstand Matthias Sammer im Trainingslager in Arco am Gardasee.

Anzeige

Schweinsteiger hatte zuletzt während der EM über Probleme am schon lange lädierten Sprunggelenk geklagt. «Wir sind jetzt schon in Kontakt. Das eine ist Fitness, und das andere ist der Fuß - wie das alles ist. Das wird ein Gesamtpaket sein», betonte Sammer.

Am Sonntag kehren die deutschen Nationalspieler aus ihrem gut dreiwöchigen EM-Erholungsurlaub zurück. Zunächst steht ein Laktattest an. «Der Trainer macht eine Bestandsanalyse», erklärte Sammer. Laut einem Bericht des «Münchner Merkur» hat der Nationalspieler darum gebeten, in München bleiben zu dürfen. Sammer bestritt das entschieden. «Bastian hat überhaupt keinen Wunsch geäußert», erklärte der neue starke Mann. Der Verein betonte, dass es intern «im Moment» keine Diskussion über die Zusammensetzung des Kaders für die China-Reise gebe.

Allerdings könnte unter Umständen für den 27-Jährigen ein individuelles Trainingsprogramm an der Säbener Straße sinnvoller sein als der stressige Kurztrip nach Fernost, inklusive zweier Testspiele gegen Beijing Guo'an (24. Juli) und den VfL Wolfsburg (26. Juli).

Heynckes hatte bereits zum Trainingsstart angekündigt, dass der vom Pech verfolgte Mittelfeldchef ein Spezialfall sei. «Für mich ist wichtig, dass Bastian wieder die Fitness kriegt wie im ersten Drittel der letzten Saison. Darum werde ich mich in erster Linie kümmern», betonte der Coach, der wiederholt mit dem Co-Kapitän telefoniert hatte. Der Nationalspieler war in der vergangenen Saison mehrfach verletzt und klagte auch bei der enttäuschenden EM wieder über Probleme am rechten Sprunggelenk.

Ebenso wie für Schweinsteiger endet am Wochenende der Urlaub nach der EM für die restlichen sieben DFB-Kicker in Bayern-Diensten. Manuel Neuer, Philipp Lahm, Holger Badstuber, Jerome Boateng, Toni Kroos, Thomas Müller und Mario Gomez müssen sich ebenfalls einem Laktattest unterziehen. Der «richtige geschlossene Start», wie es Sammer dieser Tage formulierte, soll erst nach der Rückkehr aus China beginnen.

Den ersten Test hat Ribéry schon hinter sich, seit Donnerstag ist der Franzose zurück im Training. Der 29-Jährige unterzog sich in München zunächst einem Stabilitäts- und Beweglichkeitstest und legte dann eine 45-minütige Laufeinheit nach. «Ich freue mich, wieder hier zu sein», sagte Ribéry, der nicht ins Trainingslager am Gardasee nachreisen wird.

Meldung FC Bayern zu Ribéry