weather-image

Kunst des Bauens steht im Brennpunkt

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die Türen gehen am Sonntag auch in den Gebäuden auf, die die Lebenshilfe in Traunstein am Bahnweg errichtet hat. (Foto: Fritz)

Traunstein – Einblicke in ihre architektonisch besonders interessanten Gebäude geben einzelne Bauherrn im Landkreis Traunstein: Im Rahmen der bayernweiten »Architektouren« gehen am Sonntag die Türen in Traunstein im Wohnheim der Lebenshilfe auf, in Siegsdorf in der Kindertagesstätte St. Marien, in Petting in der Turnhalle und im Kramerhaus des Kultur- und Bildungszentrums Kloster Seeon.


Die Lebenshilfe Traunstein, eine gemeinnützige GmbH, hat in der Kreisstadt ein »Inklusives Wohn-Begegnungsprojekt« aus der Taufe gehoben. Im September 2018 waren die Gebäude am Bahnweg 3 bis 7 fertig. Sie bieten 39 Bewohnern eine Unterkunft, die Pläne gezeichnet hat das Architekturbüro Maria Weig in Eggstätt. Eingezogen ist auch die Verwaltung der Lebenshilfe. Wer mag, kann die Gebäude am Sonntag besichtigen, Treffpunkt ist um 11 Uhr am Bahnweg 3.

Die Kirchenstiftung Mariä Unbefleckte Empfängnis hat in Siegsdorf die Kindertagesstätte St. Marien gebaut. Die Fertigstellung war im September 2017. Die Pläne für das Gebäude, Von-Kohlbrenner-Straße 3, stammen von der Lechner Architekten GmbH in Traunstein. Wer mag, der kann am Sonntag von 13 bis 16 Uhr die Kindertagesstätte anschauen.

Die Gemeinde Petting hat ihre Turnhalle generalsaniert sowie um einen Umkleide- und Gerätetrakt erweitert. Im Februar 2018 gingen die Arbeiten zu Ende. Die Pläne hatte die Magg Architekten Partnerschaft mbB in Freilassing gezeichnet. Die Turnhalle kann man am Sonntag von 10 bis 12 Uhr besichtigen.

Auch im Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon gehen die Türen auf. Der Bezirk Oberbayern hat nach Plänen von abp architekten & stadtplaner burian pfeiffer sandner PartGmbB in München das sogenannte Kramerhaus umgebaut und saniert; Fertigstellung: Dezember 2018. Treffpunkt ist am Sonntag um 14 Uhr am Treppenaufgang zur Pfarrkirche.

Die »Architektouren« – Veranstalter ist die Bayerische Architektenkammer – stehen auch in diesem Jahr ganz im Zeichen von Räumen aller Art und dem damit verbundenen kreativen Schaffensprozess von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern. 244 neue Vorzeigeprojekte in Bayern kann man besichtigen.

»Räume prägen unser Leben: private Räume, öffentliche Räume, Stadt- und Landschaftsräume. In ihnen wohnen und arbeiten wir, in ihnen verbringen wir unsere Freizeit. Für uns gibt es keinen Tag und keine Nacht ohne Räume. Räume, die selbstverständlich Einfluss auf uns haben«, sagt Christine Degenhart, die Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer. 'Räume prägen' lautet das diesjährige bundesweite Motto des 'Tags der Architektur', an dem wir mit den 'Architektouren' in Bayern teilnehmen.«

Die jährliche Leistungsschau bayerischer Architektur zeigt nicht nur, wie Bauwerke entstehen, sondern sie bietet auch die Gelegenheit, mit Bauherren, Nutzern und Architekten vor Ort ins Gespräch zu kommen. Auch diesmal wieder gewähren private Bauherren und Unternehmen Einblicke in ihre sonst für die Öffentlichkeit verschlossenen Räume.