weather-image
15°

Kulturleben in der Region legt Zwangspause ein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wie in vielen anderen Kulturstätten auch finden im Salzburger Landestheater in den kommenden Wochen keine Vorstellungen statt. (Foto: Hartmann)

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, werden in den kommenden Wochen auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen abgesagt bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.


Nachfolgend geben wir einen (nicht vollständigen) Überblick über Kultureinrichtungen in der Region. Im Zweifel fragen Sie bitte vor dem Besuch eines Konzerts oder einer Theatervorstellung beim Veranstalter nach. In der Regel können bereits gekaufte Karten bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Anzeige

Erstmals keine Burghauser Jazzwoche

»Prominentes Opfer« der Corona-Krise ist etwa die Jazzwoche Burghausen, die vom 17. bis 22. März 2020 stattfinden sollte. In der langjährigen Geschichte der Jazzwoche ist es bis dato noch nie zu einer Absage des Festivals gekommen. Die Veranstalter bitten ihre Gäste, sich bezüglich der Modalitäten zur Ticketrückgabe bis 20. April zu gedulden, da noch bis 19. April die Regelungen des Freistaates Bayern für Veranstaltungen laufen.

Weil in Österreich sämtliche Indoor-Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern bis vorläufig 3. April abgesagt werden müssen, entfallen im Salzburger Landestheater in den kommenden Tagen und Wochen 34 Aufführungen im großen Haus sowie in den Kammerspielen. Die Premiere des Großprojekts »Mysterien. Ein Salzburger großes Welttheater« muss verschoben werden. Einzelkarten für Aufführungen bis 3. April können zurückgegeben werden. Für Besitzer eines Abonnements soll versucht werden, alternative Spieltermine zu einem späteren Zeitpunkt anzubieten. Der Vorverkauf für April läuft unverändert.

Mozarttage entfallen

Das Klassik-Festival »Mozart-Tage Bad Reichenhall«, ursprünglich geplant für 19. bis 22. März, entfällt ebenfalls. Die Kur-GmbH hat heute u. a. den Veranstaltungsraum der Mozart-Tage, das Königliche Kurhaus in Bad Reichenhall, bis 19. April geschlossen. Auch die anderen Konzertsäle sind geschlossen. Erworbene Eintrittskarten für die »Mozart-Tage« werden erstattet.

Auch die Verantwortlichen der Traunsteiner Kulturfabrik NUTS haben sich nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Traunstein entschlossen, wegen der Corona-Infektionsgefahr bis auf Weiteres ihre Veranstaltungen abzusagen. Sie können die Verantwortung für eine erhöhte Ansteckungsgefahr nicht übernehmen und möchten alles tun, um NUTS-Besucher bestmöglich zu schützen. Sie sind mit den Künstlern in Kontakt und versuchen Ersatztermine zu finden, sodass alle Veranstaltungen zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden können. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden.

»Tempera« abgesagt

Das für morgigen Samstag in Teisendorf geplante Konzert mit der Gruppe »Tempera« muss abgesagt werden. Der Kulturverein Teisendorf wird sich um einen Ersatztermin, eventuell auch 2021, bemühen.

Das Passionssingen mit dem Chor des Priesterseminars aus Ternopil/Ukraine, das für Montag, den 16. März für 19 Uhr in der Wallfahrtskirche Maria Eck angesetzt war, wurde vonseiten des Chores abgesagt.

Die Stadt Laufen sagt wegen Corona-Infektionsgefahr sämtliche städtischen Veranstaltungen in der Salzachhalle, der Kleinkunstbühne und dem Alten Rathaus zunächst bis 19. April ab. An alle Fremdveranstalter, welche eine städtische Versammlungsstätte gebucht haben, hat die Stadt die Empfehlung der Fachstellen weitergegeben, die geplanten Veranstaltungen zu verschieben. Die für den morgigen Samstag geplante Veranstaltung mit Martin Frank wird auf Mittwoch, 24. Juni verschoben. Die Karten für Martin Frank behalten ihre Gültigkeit. Alle anderen Veranstaltungen sind ersatzlos abgesagt. Die Robin-Hood-Aufführungen des Salzachtheaters in der Salzachhalle in Laufen am 21, 22., 27. und 28. März werden auf die Spielzeit 2021 verschoben. Bereits gekaufte Karten können zurück gegeben werden.

Keine Passion

Die Salzburger Bachgesellschaft sagte ihre Konzerte am 21. März »J.S. Bach: Musikalisches Opfer« in der Großen Universitätsaula und am 1. April »J.S. Bach: Johannes-Passion« im Großen Saal der Stiftung Mozarteum ab.

Auch die Opernproduktion »Die Schuldigkeit des ersten Gebots« von Wolfgang Amadeus Mozart mit dem Ensemble BachWerkVokal Salzburg und Aufführungstermin am 29. März um 19.30 Uhr in der Christuskirche Salzburg wurde abgesagt. Über einen Ersatztermin wird derzeit beraten. Alle bereits gekauften Karten behalten für die Ersatzvorstellung ihre Gültigkeit, können zurückgegeben oder umgetauscht werden.

Literaturhaus bleibt offen

»Das Literaturhaus Salzburg bleibt offen, angekündigte Veranstaltungen finden statt«, teilt die Geschäftsführung des Salzburger Literaturhauses mit. Selbstverständlich werde man alle Vorgaben strikt einhalten und den Besuch von Veranstaltungen im Literaturhaus mit 90 Besuchern beschränken. Vom direkten Kontakt zwischen Publikum und Autoren etwa beim Signieren wird abgeraten. »Der Schutz von Besuchern, Künstlern und Mitarbeitern steht an erster Stelle«, betont Literaturhaus-Leiter Tomas Friedmann. Das Programm bleibt also ebenso aufrecht wie der Zugang zur Bachmann-Ausstellung und zum gesamten Literaturhaus.

Rauriser Literaturtage auf 2021 verschoben

Ausfallen müssen dagegen die Rauriser Literaturtage, die von 25. bis 29. März 2020 hätten stattfinden sollen. Die 50. Saison der Literaturtage, die eigentlich eine Jubiläumssaison gewesen wäre, wird mit einem Jahr Verspätung von 7. bis 11. April 2021 nachgeholt werden.

In Mühldorf wurden Veranstaltungen im Haberkasten und in der Stadthalle ebenfalls bis 19. April abgesagt.