weather-image

Kroos im WM-Schaufenster: «Es gibt nichts Neues»

Santo André (dpa) - Anders als bei seinen Vereinskollegen Philipp Lahm und Thomas Müller gibt es bei Toni Kroos keine Signale für einen langfristigen Vertrag beim FC Bayern.

Toni Kroos
Ob Toni Kroos langfristig beim FC Bayern bleibt, steht noch nicht fest. Foto: Sven Hoppe Foto: dpa

«Bei mir gibt es nichts Neues. Es hat sich in Bezug auf die Zeit vor der WM nichts geändert. Wenn es etwas Neues gibt, werde Ihr alle davon erfahren», sagte der Fußball-Nationalspieler in Santo André. «Glückwunsch an Philipp und Thomas für die Entscheidung, für die Verlängerung.»

Anzeige

Lahm verlängerte kurz vor der WM bis 2018 beim Rekordmeister, Müller bis 2019. Kroos ist der einzige Stammspieler, dessen Kontrakt nur bis 2015 läuft. Der Mittelfeldakteur soll nach seinen Vorstellungen und denen von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf jeden Fall bis zum Ende der kommenden Saison für den FC Bayern auflaufen. Über eine Ausdehnung der Laufzeit konnten sich beide Seiten noch nicht einigen.

Der 24-jährige Kroos spielt bei der WM daher nicht nur um den Titel, sondern macht auch Werbung in eigener Sache. Interesse wurde zuletzt auch Real Madrid nachgesagt. Erst einmal richtet Kroos den Fokus aber voll und ganz auf Turnier, das er mit einem starken Auftritt gegen Portugal begonnen hat. Vorlieben bei seiner Mittelfeldposition, ob offensiv oder defensiv, hat der Münchner nicht. «Hauptsache ich darf irgendwo im Zentrum spielen, dann ist alles gut.»

WM-Kader

Campo Bahia

Kroos auf DFB-Seite

Kroos auf Bayern-Homepage