weather-image

Krawalle in Kairo - Muslimbruder für friedlichen Protest

Kairo (dpa) - Die Krawalle vor der US-Botschaft in Kairo dauern trotz der mahnenden Worte von Präsident Mohammed Mursi weiter an. Demonstranten warfen Steine auf Polizisten, die sie mit Tränengas daran hinderten, bis zum Botschaftsgebäude vorzudringen. Mursi hatte erklärt, es sei zwar legitim, gegen den Mohammed-Schmähfilm zu protestieren. Dabei dürfe man jedoch keine Gewalt anwenden. Nach Angaben der Polizei wurden bei den Krawallen seit Dienstagabend 40 Demonstranten festgenommen.

Anzeige