weather-image

Kommt die Hygiene-Ampel?

Hamburg (dpa) - Die Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern beenden heute ihre Konferenz in Hamburg. Mit Spannung wird erwartet, ob sich die Minister auf ein einheitliches Bewertungssystem für Sauberkeit in Gaststätten und anderen Betrieben einigen können.

Hygiene-Ampel
Entwurf für die «Hygiene-Ampel» Foto: Marius Becker/Archiv Foto: dpa

Auf einer abschließenden Pressekonferenz wollen Bundesministerin Ilse Aigner (CSU) und die Hamburger Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) die Ergebnisse des Treffens bekanntgeben.

Anzeige

Prüfer-Storcks war vor Beginn der Konferenz zuversichtlich, dass die Verbraucherschutzminister den Weg für die Einführung einer einheitlichen Hygiene-Ampel freimachen. Allerdings gab es in dieser Frage auch kritische Stimmen, zumal die Ampel bei früheren Anläufen auch am Widerstand der Länder-Wirtschaftsminister gescheitert war.

Als zweites zentrales Thema steht eine mögliche Obergrenze von Zinsen für Dispo-Kredite auf der Tagesordnung. Hessens Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich (CDU) sagte vor Beginn des sogenannten Kamingesprächs der Minister, sie und ihre Kollegen stritten nicht um die Frage, ob begrenzt werde, sondern höchstens um das Wie: «Klar ist, dass eine Grenze gesetzt sein sollte.»

Die nächste ordentliche Sitzung der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) findet 2013 in Hessen statt.

Verbraucherschutzministerkonferenz