weather-image

Knapp 200 neue Bundespolizisten am Münchner Flughafen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Fast 200 neue Polizisten verstärken die Bundespolizei am Münchner Flughafen. Foto: Bundespolizei, StS ÖA BPOL MUC

Flughafen München (ots) – Am 2. März war es für 197 frisch ausgebildete Polizeibeamtinnen und -beamte soweit: Dienstantritt bei der Bundespolizei am Flughafen München. Die aus dem gesamten Bundesgebiet stammenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlegen ihren dienstlichen – und teilweise auch privaten – Lebensmittelpunkt in den Freistaat.


Nach ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung in den Ausbildungszentren der Bundespolizei in Oerlenbach, Walsrode, Neustrelitz, Eschwege, Bamberg und Swisttal warten auf die jungen Kolleginnen und Kollegen neue Herausforderungen im Bereich Grenzpolizei, Luftsicherheit und Bahnpolizei am Münchner Flughafen.

Anzeige

Erstmalig wurde durch die Flughafendienststelle eine so große Anzahl an neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgenommen, was auch logistisch eine riesige Herausforderung für alle Beteiligten darstellte. Die "Neuen" befassen sich in den ersten Tagen mit administrativen Tätigkeiten, Kennenlernen des Campus und werden direkt im Anschluss gezielt auf ihren Aufgabenbereich vorbereitet.

Eine Besonderheit ist neu: 172 Kolleginnen und Kollegen verbleiben für ein Jahr am Münchner Flughafen und werden hier auf ihre zukünftige Tätigkeit bei den neu geschaffenen Bundespolizeiinspektionen Freilassing, Kempten, Passau und Weilheim ausgebildet und anschließend dort eingesetzt. 25 Beamtinnen und Beamte aus diesem Kontingent bleiben dauerhaft an der Dienststelle im Erdinger Moos. Der Flughafenbetreiber geht in den nächsten Jahren von einer stetigen Steigerung der Passagier- und Verkehrszahlen aus, die auch Auswirkungen auf den Personalansatz der Bundespolizei haben wird.

Durch den Einsatz der neuen Kolleginnen und Kollegen geht die Leitung der Bundespolizei am Flughafen München von einer Entspannung der derzeitigen Personalsituation aus, wobei der Sommerflugplan und die Hauptreisezeiten absehbar auf eine hohe Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hindeuten.

Die Bundespolizei am Flughafen München ist mit ihren gut 1200 
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte 
Flughafendienststelle der Bundespolizei in Deutschland. Ihre 
polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen 
Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der 
grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie 
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit 
des zivilen Luftverkehrs.

Pressemeldung der Bundespolizei

- Anzeige -