weather-image
15°

Kein Durchbruch bei Atomgesprächen mit dem Iran

Genf (dpa) - Trotz diplomatischer Fortschritte ist bei den Verhandlungen über das iranische Atomprogramm kein Durchbruch gelungen. Das Treffen der Unterhändler solle am 20. November in Genf fortgesetzt werden, sagte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton. Der iranischen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif sagte bei der gemeinsamen Pressekonferenz, es gebe die Hoffnung auf eine Übereinkunft. US-Außenminister John Kerry sprach nach dem Ende des Treffens von einem «bedeutenden Fortschritt». Ziel der Verhandlungen sei es weiterhin, den Iran am Bau einer Atombombe zu hindern.

Anzeige