weather-image
18°

Kabinett will Antibiotika-Reduzierung für Tiere

Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett will heute eine Änderung des Arzneimittelgesetzes beschließen, damit weniger Antibiotika in der Tierhaltung zum Einsatz kommt. In der Tierhaltung grundsätzlich verboten werden Mittel, die bei der Heilung von Menschen eine besonders große Rolle spielen, damit es nicht zu Resistenzen kommt. Auf dem Kabinettstisch liegt auch die Verordnung zur Erhöhung der Apothekenhonorare um drei Prozent. Befassen will sich das Kabinett auch mit der Anhebung der Hartz-IV-Sätze um 2,1 Prozent.

Anzeige