weather-image

Kabinett bringt Mindestlohn-Kompromiss auf parlamentarischen Weg

Berlin (dpa) - Der Koalitions-Kompromiss zum Mindestlohnentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles steht heute auf der Tagesordnung des Bundeskabinetts. Hinter den Kulissen wurde bis zuletzt noch um Änderungen gerungen. Von der gesetzlichen Lohnuntergrenze ausgenommen werden sollen in einen Job vermittelte Langzeitarbeitslose für sechs Monate, Jugendliche unter 18 ohne Ausbildung, Praktikanten zur Berufsvorbereitung, Saisonarbeiter und Zeitungsträger. Geplant ist, dass der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro zum 1. Januar 2015 bundesweit startet.

Anzeige