weather-image

Junge Harfenistin bei »Jugend musiziert« erfolgreich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Maria Hundmayer mit ihrer Urkunde.

Maria Hundmayer aus Siegsdorf, Schülerin der Sing- und Musikschule Inzell, ist eine der neuen Preisträger des Regionalwettbewerbs »Jugend musiziert« für Südostbayern. Bestens von ihrer Lehrerin Silke Aichhorn ausgebildet, schaffte die erst neunjährige Harfenschülerin die begehrte Auszeichnung bereits bei ihrer ersten Teilnahme. In dieser Altersklasse gibt es noch keine Weiterleitung an den Landeswettbewerb.


Maria Hundmayer begann ihre musikalische Ausbildung im Jahr 2008 in der Musikalischen Früherziehungsgruppe der Sing- und Musikschule Inzell. Seit Januar 2010 lernt sie bei der Harfenlehrerin und renommierten Harfenistin Silke Aichhorn. Neben ihrer Solistenausbildung spielt sie auch mit ihrem Bruder Anton zusammen Volksmusik, angeleitet von Lehrerin Steffi Weiß. Daneben ist sie in der Kindergruppe des Trachtenvereins Heutau und sportlich im Skiclub und als begeisterte Reiterin aktiv.

Anzeige

Veranstaltet wird »Jugend musiziert« vom Deutschen Musikrat, die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident. Der bundesweite Wettbewerb »Jugend musiziert« ist in diesem Jahr für die Solo-Kategorien Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set (Pop) und Gitarre (Pop) und für Gruppen in den Kategorien »Bläser-Ensemble«, »Streicher-Ensemble«, Akkordeon-Kammermusik« und »Neue Musik« ausgeschrieben. Der Regionalwettbewerb fand wieder in Waldkraiburg statt. Mit Maria Hundmayer zeigten dort 18 Harfenistinnen und ein Harfenist in fünf verschiedenen Altersgruppen ihr Können. Das Vorspiel vor der Jury musste Musik aus verschiedenen Epochen enthalten und dauerte, je nach Alter und Kategorie, zwischen 6 und 30 Minuten. Bewertet wurden die Vorspiele von einer vierköpfigen Jury aus Fachleuten. Diese bewertete nicht nur die musikalischen Leistungen, sondern gab den jungen Musikerinnen und Musikern, in einer sehr netten und kompetenten Art und Weise, Tipps und Hinweise mit auf den Weg.

Einen großen Anteil an dem beachtlichen Erfolg von Maria Hundmayer hat sicher ihre Lehrerin Silke Aichhorn. Sie hat die junge Harfenistin nicht nur instrumental bestens ausgebildet, sondern sie auch mental gut vorbereitet und am Tag des Vorspiels betreut. So war es nicht verwunderlich, dass sich Maria der Jury »megacool« und mit wunderbarem Vortrag, der durch gute Technik und beeindruckende Dynamik bestach, präsentierte, obwohl sie bereits um 9.10 Uhr an der Reihe war. »Es war eine tolle Leistung und es hat Spaß gemacht ihr zuzuhören« so das Resümee ihrer Begleiter. Natürlich ist auch der Musikschulleiter Heinrich Albrecht stolz auf die Musikschülerin. wb

- Anzeige -