weather-image

Jetzt auch in Bischofswiesen: Verzicht auf Feuerwerk

4.1
4.1
Bildtext einblenden
Feuerwerk über Traunreut. (Foto: FDL/Benje)

Bischofswiesen – Das Ramsauer Modell, das einen Verzicht auf Silvesterfeuerwerke empfiehlt, macht weiterhin Schule. Nun zieht auch die Gemeinde Bischofswiesen nach.

Bürgermeister Thomas Weber bat die Gemeindebürger am Dienstag im Gemeinderat darum, zum Jahreswechsel auf das Feuerwerk zu verzichten oder es zumindest einzuschränken. Hilfsorganisationen würden sich stattdessen über Spenden freuen. »Das wäre ein kleiner Beitrag zur Feinstaub-Reduzierung«, sagte der Rathauschef.

Eine entsprechende Empfehlung hatte als erste Talkesselgemeinde die Ramsau ausgesprochen, daraufhin folgte die Marktgemeinde Marktschellenberg.
Und in Schön­au am Königssee wird man anstelle des Neujahrsfeuerwerks heuer eine Lasershow präsentieren. Einerseits wolle die Gemeinde nach 20 Jahren Feuerwerk am Königssee etwas im Programm ändern und andererseits spiele der Umweltschutzgedanke eine Rolle: Denn der CO²-Ausstoß bei Feuerwerken mache – so Schönaus Bürgermeister Hannes Rasp in der beschlussfassenden Gemeinderatssitzung – ein Sechstel des gesamten CO²-Ausstoßes in der Bundesrepublik Deutschland innerhalb eines Jahres aus.

UK/red