weather-image
14°

Innenminister: 227 Tote nach schweren Erdbeben im Iran

Teheran (dpa) - Nach den schweren Erdbeben im Nordwesten des Irans hat das Innenministerium die Zahl der Toten leicht nach unten korrigiert. 227 Menschen seien tot geborgen worden, erklärte Innenminister Mohammad Najar. Zuvor hatten die Behörden die Zahl der Toten auf mindestens 250 beziffert. Mehr als 1380 Menschen seien verletzt worden, sagte Najar. In der nordwestiranischen Provinz Aserbaidschan waren gestern mehr als 100 Dörfer von zwei Beben getroffen worden. US-Geologen gaben die Stärke mit 6,3 und 6,4 an.

Anzeige