weather-image

In ein goldenes Schränkchen blicken

0.0
0.0
Dreikönigsschrein
Bildtext einblenden
Im Kölner Dom steht der kostbare Schrein, der Knochen der Drei Heiligen Könige enthalten soll. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa Foto: dpa

Gold, Silber und Edelsteine: Dieser kleine Schrank wurde aus kostbarsten Materialien gebaut. An allen Seiten glänzt und schimmert er. Zudem sind viele Figuren in das Metall gearbeitet, die eine Art Bildergeschichte erzählen. Die Form erinnert an eine Kirche.


Fachleute nennen das Schränkchen einen Schrein. Damit ist klar: Er wurde für etwas sehr Wertvolles hergestellt. Tatsächlich enthält dieser Schrein im Dom der Stadt Köln Gegenstände, die gläubigen Menschen sehr wichtig sind. Es sollen die Schädel und Knochen der Heiligen Drei Könige sein. Schon vor Hunderten Jahren wurden sie in die Stadt gebracht.

Anzeige

Am Montag wurde der Schrein wie jedes Jahr am Dreikönigstag geöffnet. Durch ein Gitter sieht man die Schädel. Diesmal ist das sogar eine Woche lang möglich und nicht nur einen Tag. Außerdem erfährt man auf einer neuen Internetseite mehr über den Schrein: http://dpaq.de/qmtA3