weather-image
26°

In die Täter- und Opferrolle schlüpfen

Berchtesgaden – Wie bereits in den letzten Jahren fand auch heuer wieder die Suchtpräventionswoche der achten Klassen am Christophorusgymasium Berchtesgaden statt. Prävention bedeutet Vorbeugung. Vorbeugen, damit die Schülerinnen und Schüler zu starken und selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen und Schwierigkeiten im Alltag ohne Sucht und Gewalt bewältigen können. Um dieses Ziel zu verfolgen, waren Experten aus verschiedenen sozialen Einrichtungen aus dem Landkreis zu Besuch und gaben den Jugendlichen einen Einblick in diese Gefahren.

Polizeihauptmeisterin Regina Dörr von der Polizei Berchtesgaden zeigte den Schülern auf, wie sich Gewalt vermeiden lässt. Foto: privat

Gewaltprävention war das Thema der Polizeibeamten Regina Dörr und Sven Böttrich. Dabei wurden in Lernspielen wie »Gordischer Knoten« und »Turm« Kommunikation, Zusammenhalt und Rücksichtnahme auf andere geübt. Thematisiert wurde in diesem Zusammenhang auch das Thema Mobbing. In weiteren Lernspielen wie »Bus« und »Tunnel« schlüpften die Jugendlichen in Rollen als Täter und Opfer, wo unter anderem auch auf mangelnde und überzogene Handlungsweisen der Mitmenschen und Betroffenen Augenmerk gelegt wurde.

Mit sehr positiven Rückmeldungen seitens der Jugendlichen gestaltete Florian Baumann vom Bayerischen Roten Kreuz einen informativen und praktischen Vormittag und konnte die Jugendlichen dabei mit einem reichen Fundus an Berufserfahrung beeindrucken und somit eine einfache und verständliche Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis herstellen. Neben der stabilen Seitenlage, der Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem richtigen Absetzen eines Notrufs erfuhren die Jugendlichen einiges über die Auswüchse von Drogen und Alkohol und über ein AED-Gerät (automatischer externer Defibrillator).

Der Mittwoch war einem Planspiel mit dem Titel »Voll die Party« der Caritas Bad Reichenhall gewidmet, das die Jugendlichen ihr Trinkverhalten bei Partys besser einschätzen ließ, natürlich mit alkoholfreien Getränken.

Einen erlebnisreichen Abschluss dieser aufschlussreichen Woche bildete ein Ausflug in den Hochseilgarten Anif. Unter professioneller Anleitung lernten die Jugendlichen Hindernisse zu überwinden und gemeinsam zu lösen. In dieser besonderen Lernsituation mussten sie nicht nur Mut und Eigenständigkeit zeigen, sondern sich auch in Teamfähigkeit und Kommunikation beweisen. AGr