weather-image
23°

Im Süden lacht die Sonne, im Norden Schauer möglich

Offenbach (dpa) - Nur in Süddeutschland bleibt es an diesem Wochenende durchweg sonnig. «Am Samstag und Sonntag sollte man im Süden noch die Sonne genießen», sagte Meteorologin Dorothea Paetzold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Samstag.

Regenschauer
Der Norden wird von Tief Gert dominiert: Es bringt am Samstag Wolken und mögliche Regenfälle von Island nach Norddeutschland. Foto: Kay Nietfeld Foto: dpa

Ein Zwischenhoch sorge zunächst für wolkenfreien Himmel und bis zu 26 Grad im Südwesten Deutschlands und in der Lausitz. Der Norden wird hingegen von Tief Gert dominiert: Es bringt am Samstag Wolken und mögliche Regenfälle von Island nach Norddeutschland. Dort werden Temperaturen von maximal 22 Grad erreicht.

Am Sonntag arbeitet sich das Tief laut der DWD-Meteorologin weiter in Richtung Osten vor. Damit verdichte sich die Wolkendecke in Regionen Mittel- und Norddeutschlands und erhöhe sich die Regenwahrscheinlichkeit. An der Nordsee sei bei Temperaturen von 20 höchstens Grad mit häufigeren Regenfällen zu rechnen. Auch kurze Gewitter seien möglich.

In Süddeutschland bleibe es hingegen freundlich. Bei sonnigem und trockenem Wetter könnten im Südwesten bis zu 25 Grad erreicht werden. Mit Beginn der neuen Woche werde das Wetter dann auch im Süden unbeständig mit Schauern und Gewittern, sagte Paetzold.