weather-image
25°

Im Garten ist immer was zu tun

0.0
0.0
Mann im Garten
Bildtext einblenden
Dieser Gärtner baut Obst und Gemüse an. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Manche Menschen in Deutschland finden einfach keine Arbeit. Das kann viele Gründe haben. Diese Menschen sitzen dann oft zu Hause und langweilen sich. Dagegen hilft der Kontakt zu anderen Leuten, sagt ein Mann, der auch mal arbeitslos war.


Deswegen hat sich die Stadt Frankfurt an der Oder im Bundesland Brandenburg etwas einfallen lassen. Dort gibt es ein Projekt für Leute, die seit vielen Jahren keine Arbeit finden. Sie sollen in einem Garten helfen und bekommen dafür ein bisschen Geld.

Damit tun die Menschen etwas Gutes: Sie pflanzen zum Beispiel Obst, Gemüse und Kräuter. Daraus wird dann Essen für andere Leute gemacht, die wenig Geld haben.

Außerdem lernen die Menschen bei der Arbeit im Garten andere Leute kennen und gewöhnen sich wieder an das Arbeiten, indem sie zum Beispiel früh aufstehen müssen. Eine Frau erzählt, dass sie beim Gärtnern ihre Sorgen und Probleme für kurze Zeit vergessen kann.