weather-image
22°
Hassan Yousefi wurde vom minderjährigen Flüchtling zum begeisterten Caritas-Azubi

»Ich lerne jeden Tag dazu«

Bischofswiesen – »Ich lerne jeden Tag dazu«, sagt Hassan Yousefi. Als er berichtet, dass er »die Arbeitsprozesse im Büro und viele neue Leute kennenlernt«, strahlt er übers ganze Gesicht.

Starkes Team: Ania Winter von der Caritas Berchtesgadener Land und Auszubildender Hassan Yousefi. (Foto: Berwanger)

Seit November absolviert er bei der Caritas Berchtesgadener Land eine dreijährige Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement. »Dafür braucht man Glück und Unterstützung und ich bin dankbar, dass ich diese von Ania Winter bekomme«, so der 18-Jährige.

Anzeige

Hassan Yousefi lebt seit knapp zwei Jahren in der von Ania Winter geleiteten Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Caritas-Altenheim St. Felicitas. Die rund 15 hier lebenden jungen Männer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sind ohne ihre Familien aus den Kriegsgebieten dieser Welt geflohen. Hier lernen sie vom ersten Tag an Deutsch, sie sollen eine Perspektive in Deutschland haben. »Ehrenamtliche bei uns im Haus und in der Mittelschule, deren sehr engagierter Leiter Hans Metzenleitner und sein Kollegium, sie alle helfen uns in dankenswerter Weise bei der Integration der jungen Menschen«, betont Ania Winter.

Dass nun auch Hassan Yousefi wie vier seiner Mitbewohner einen Ausbildungsplatz hat, verdankt er seinem eigenen Engagement und ihrem Beistand. »Er hat einfach das Potenzial, die Ausbildung zu schaffen und sich gut zu integrieren«, sagt Ania Winter. Dieses beweist der aus dem Norden Afghanistans stammende Auszubildende der Caritas nicht nur durch seine Begeisterung für das Lernen, seine Neugier und schnelle Auffassungsgabe. Hassan Yousefi zeigt auch Eigeninitiative. »Nach der Mittelschule bin ich in die Integrationsklasse der Berufsschule in Freilassing geschickt worden, aber dort habe ich bald gesagt, dass ich eine Ausbildung machen möchte«, erzählt Yousefi in tadellosem Deutsch. Seine Idee stieß bei Ania Winter auf spontane Zustimmung.

Und ihre Idee, bei der Caritas Berchtesgadener Land einen neuen Ausbildungsplatz für den aufgeweckten Bewerber zu schaffen, kam bei ihren Kollegen ebenso gut an. »Sie fanden den Integrationsgedanken sehr gut.« Gleichzeitig setze die Caritas ein weiteres positives Zeichen für die Ausbildung der jungen Geflüchteten. »Wenn die Betriebe im Berchtesgadener Land merken, dass die jungen Leute wirklich interessiert sind und sich einbringen, ist die Bereitschaft sie auszubilden schon groß«, so Ania Winters Erfahrung. Hassan Yousefi zeigt sich in Theorie und Praxis gleichermaßen fleißig und talentiert. »Er kommt in der Schule gut mit, hat gute Noten und kommt auch fachlich sehr gut mit«, sagt Winter.

An wechselnden Einsatzorten bekommt der Auszubildende immer neue Einblicke in die verschiedensten Arbeitsbereiche im Büro, lernt alles, was bei der Arbeit in einem Büro anfällt. »Ich mag das wirklich«, so Yousefi. Und erzählt freudestrahlend von Berufsschulfächern wie Buchführung, Steuern oder Kommunikation. »Alle sind sehr freundlich zu mir, bei der Arbeit ebenso wie in der Berufsschule«, sagt er. »Ich bin sehr glücklich, solch eine Chance bekommen zu haben.« Ina Berwanger