weather-image
15°

Hintergrund: Was ist eine Deflation?

Berlin/Frankfurt (dpa) - Sie ist ein noch größeres Schreckgespenst als die Inflation: Deflation, also fallende Preise.

Kommt es zu einer solchen Entwicklung, halten sich Unternehmen mit Investitionen zurück, Verbraucher verschieben Einkäufe in der Hoffnung auf immer niedrigere Preise - und die Wirtschaft friert ein.

Anzeige

Japan hatte jahrelang mit diesem Phänomen zu kämpfen. In der Eurozone lag die Teuerung im Oktober voraussichtlich nur noch bei 0,7 Prozent - damit rückt die Preisentwicklung nach Einschätzung einiger Ökonomen gefährlich nahe an die Schwelle zur Deflation. Dies könnte ein Faktor gewesen sein, der die Europäische Zentralbank (EZB) zu einer weiteren Zinssenkung bewogen hat.

Die meisten Experten sehen aufgrund der stabilen Konjunkturentwicklung aber keine deflationären Tendenzen und zeigten sich daher von der Entscheidung der EZB überrascht.