weather-image

Hintergrund: Noch drei RAF-Leute auf der Fahndungsliste

Berlin (dpa) - Die Rote Armee Fraktion hat sich 1998 aufgelöst. Viele ihrer Verbrechen sind noch ungeklärt. Auf der Fahndungsliste des Bundeskriminalamtes stehen derzeit drei Namen:

Gesuchte RAF-Mitglieder
Die RAF-Mitglieder Ernst-Volker Staub (l.), Daniela Klette und Burkhard Garweg werden zur dritten RAF-Generation gerechnet. Fotos: BKA Foto: dpa

DANIELA KLETTE, geboren 1958, war 1991 an einem Anschlag auf die US-Botschaft in Bonn beteiligt. Mit Hilfe eines DNA-Tests konnten ihr die Ermittler elf Jahre später ein im Fluchtauto gefundenes Haar zuordnen. Außerdem wird sie wegen eines Sprengstoffanschlags auf das Gefängnis Weiterstadt in Hessen 1993 gesucht, der letzten RAF-Aktion. 1999 soll sie am Überfall auf einen Geldtransporter in Duisburg beteiligt gewesen sein und mehr als eine Million Mark erbeutet haben.

Anzeige

ERNST-VOLKER WILHELM STAUB, geboren 1954, soll sich der RAF 1983 angeschlossen haben. Ein Jahr später wurde er festgenommen und zu vier Jahren Haft verurteilt. Nach der Entlassung tauchte er ab. Mit Klette zusammen soll er an dem Anschlag in Weiterstadt beteiligt gewesen sein. Nach dem Überfall in Duisburg fanden sich Staubs DNA-Spuren am Tatort.

BURKHARD GARWEG, geboren 1968, wird ebenfalls wegen Mitgliedschaft in der RAF und wegen des Anschlags auf die Haftanstalt in Weiterstadt gesucht.

Bundeskriminalamt