weather-image
23°

Hilfe für hungernde Menschen

0.0
0.0
Hilfe
Bildtext einblenden
Viele Menschen auf der Welt haben zu wenig zu essen. Hilfsorganisationen helfen ihnen. Foto: Mohammed Mohammed/XinHua/dpa Foto: dpa

Ketchup, Gemüse, Käse. In den Kühlschränken der Menschen in Deutschland steht meist so einiges zu essen. Aber nicht bei allen Menschen auf der Welt ist das so. Eine Hilfsorganisation schätzt, dass rund 800 Millionen Menschen ständig zu wenig zu essen haben. Das ist eine sehr große Zahl. Es sind ungefähr so viele Menschen, wie auf dem Kontinent Europa leben.


Die Menschen, die hungern müssen, leben hingegen häufig in anderen Regionen der Welt. Sie wohnen etwa in Südasien oder im Osten von Afrika. Einer der Gründe für den Hunger sei der Klimawandel, erklärte die Hilfsorganisation. Durch ihn kommt es immer öfter zu Extremwetter wie Überschwemmungen und Dürren. Dadurch wird in den betroffenen Gegenden die Ernte zerstört.

Die Hilfsorganisation kümmert sich um die Menschen, die Hunger leiden. Etwa indem sie ihnen hilft, Felder und Saatgut zu bekommen. So können die Menschen dann selbst genug Getreide, Linsen, Gemüse und andere Lebensmittel anbauen.