weather-image
26°
Mehrere Mannschaften des Tennis-Clubs Berchtesgaden haben gute Chancen auf den Aufstieg

Herrenteams auf der Erfolgsspur

Mit Clubtrainer Manuel Silichner an Position eins wollen die Herren des TCB den Aufstieg schaffen. (Foto: privat)

Neben den Damen- präsentieren sich auch die Herrenteams des Tennis-Clubs Berchtesgaden sehr erfolgreich.


Im zweiten Heimspiel hatten die Herren 75 den TC Großhesselohe zu Gast, die bayerischen Meister dieser Altersklasse. Teamchef Andreas Seeholzer hatte in Prof. Dr. Günther Kindermann einen der besten deutschen Tennisspieler seiner Altersklasse (80) gegenüber. Nach großartigem Einsatz und mit präzisen Schlägen schlug Seeholzer den vielfachen Titelgewinner von großen Turnieren und Mitglied der DTB-Auswahl mit 7:5, 6:4.

Wolfhart Fröhlich und Josef Szylkiewicz gewannen ihre Matches jeweils souverän mit 6:2, 6:1. Klaus Dinzler – nach langer Verletzungspause wieder im Einsatz – unterlag knapp mit 4:6, 4:6. Den Punkt zum 4:2-Gesamtsieg holten Seeholzer/Szylkiewicz mit einem überlegenen 6:1/6:2-Sieg. Wolfhart Fröhlich/Dieter Karkowski mussten nach großem Einsatz den Sieg mit 3:6, 5:7 knapp den Gegnern überlassen. Aktuell liegt das Team um Andreas Seeholzer punktgleich mit dem TC Piding auf Platz zwei der Tabelle.

Die Herren 65 mussten im Spiel gegen den TC Großhesselohe auswärts ohne Mannschaftsführer Richard Hinterseer und Dr. Dietmar Beitz antreten. Obwohl Andreas Seeholzer kurz entschlossen einsprang, rechnete man sich nicht viele Chancen aus. Die Siege in den Einzeln errangen nach großem Kampf Helmut Egger auf Position zwei hauchdünn mit 4:6, 6:3, 10:8 sowie Thomas Schwab auf drei mit 6:1, 6:4. Andreas Seeholzer auf eins und Fritz Braun auf vier hatten keine Chance. Dann aber holten Seeholzer/Egger im Einser-Doppel mit 6:1, 7:5 einen weiteren wichtigen Punkt. Schwab/Braun kamen in ihrem Doppel immer besser ins Spiel und kämpften sich bis in den Champions-Tie-Break. Am Ende mussten sie sich jedoch mit 0:6, 6:3, 2:10 geschlagen geben, zum 3:3-Endstand. Die Herren 65 stehen weiterhin an der Tabellenspitze und dürfen sich durchaus schon Hoffnungen auf einen Aufstieg in die Landesliga machen.

Das Gleiche gilt für die Herren um Mannschaftsführer Christof Geistlinger. Im letzten Spiel vor der Pfingstpause empfingen sie den SV Vachendorf II. In den Einzeln wurde hart und ausgiebig gekämpft, doch nur Robert Schönegger auf Position eins ging mit 6:1, 6:0 als klarer Sieger hervor und zeigte einmal mehr, in welch bestechender Form er in dieser Saison spielt. Florian Wurm und Christian Müller auf Position zwei und drei spielten lange Zeit auf Augenhöhe mit ihren Gegnern, unterlagen am Ende aber in zwei Sätzen. Peter Grundner auf Position vier gab im Einzel w.o. Eine Niederlage wollte man nach 1:3-Zwischenstand keinesfalls riskieren. Robert Schönegger/Peter Grundner ließen ihren Gegnern nur wenige Chancen und siegten klar mit 6:0, 6:2. Auch Florian Wurm/Christian Müller witterten ihre Chance, attackierten am Netz und gewannen am Ende verdient mit 6:3, 6:2 zum 3:3-Endstand. Damit nehmen die Herren den 2. Tabellenplatz knapp hinter dem SV Marzoll ein. Anfang Juli stehen die letzten beiden Begegnungen an. Mit Clubtrainer und »Zugpferd« Manuel Silichner auf Position eins, der dann wieder ins Geschehen eingreifen wird, müssten alle Zeichen auf Aufstieg in die Kreisklasse 1 stehen.

Für die Herren 50 um Mannschaftsführer Harald Danninger, die zuletzt spielfrei hatten, stehen noch drei Begegnungen an. Weitere Ergebnisse unter www.tc-berchtesgaden.de. fb