weather-image
15°

Handycap-Pflege auf virtuellem Green

0.0
0.0
«The Golf Club 2019 featuring PGA Tour»
Bildtext einblenden
«The Golf Club 2019 featuring PGA Tour» ist ein Golf-Abenteuer für wirkliche Freunde des Rasensports. Foto: 2K Games Foto: dpa
«Everybody's Golf»
Bildtext einblenden
Auch mal balancieren gehen: Um eine ernsthafte Golf-Simulation mit etwas verrücktem Look und allerlei Spaßelementen handelt es sich bei «Everybody's Golf». Foto: Sony Interactive Entertainment Foto: dpa
«Desert Golfing»
Bildtext einblenden
Golf in der Wüste. Nicht weniger, aber auch nicht mehr bietet das Smartphone-Game «Desert Golfing». Foto: Justin Smith/Captain Games Foto: dpa
«Golf Story»
Bildtext einblenden
«Golf Story» ist eine Art Golf-Rollenspiel in 16-Bit-Optik. Foto: Sidebar Games Foto: dpa
«Mario Golf: World Tour»
Bildtext einblenden
Luigi schlägt ab - in «Mario Golf: World Tour» für die Handhelds Nintendo 3DS und 2DS. Foto: Nintendo Foto: dpa

Für perfekte Abschläge vom Tee und präzise Puts muss niemand die Golfschuhe schnüren. Von lustig und einsteigerfreundlich bis hin zur bierernsten Simulation gibt es nämlich etliche gute Golfspiele.


Berlin (dpa/tmn) - Kleiner Ball in winziges Loch auf riesigem Platz? Dazu skurrile Mode und Schuhe mit kleinen Stacheln zum Rasenlüften? Wer Golf im echten Leben einfach nicht spannend oder bezahlbar genug findet, kann auch auf dem virtuellen Green Bälle durch die Gegend treiben.

Hier sind fünf Golf-Videospiele für alle Ansprüche zwischen Zocken in der U-Bahn und maximaler Realitätsnähe:

»The Golf Club 2019 featuring PGA Tour«

Video-Golf, fast wie auf dem echten Green: »The Golf Club 2019 featuring PGA Tour« - hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich ein Golf-Abenteuer für wirkliche Freunde des Rasensports. Spieler können die großen Turniere aus dem echten Leben spielen und dabei an Konsole der PC über Nachbildungen echter Plätze laufen.

Für Golfer gibt es etliche Spielmodi - vom Karrierespiel in den Turnieren der PGA Tour über Onlineturniere bis hin zu Onlinegesellschaften mit Ranglistenspiel. Wer sich berufen fühlt, kann eigene Golfplätze entwerfen und bespielen. Die Kosten: zwischen 50 und 70 Euro, manchmal gibt es günstigere Aktionspreise um 30 Euro.

»Everybody's Golf«

Konsolen-Golf mit Spaßfaktor: Ernsthafte Golf-Simulation, aber mit etwas verrücktem Look und allerlei Spaßelementen gibt es bei »Everybody's Golf« für Playstation 4. Spieler können hier ihren Lieblingscharakter erstellen und landen auf einer anfangs noch recht leeren Insel. Im Laufe des Spiels werden weitere Kostüme, Fertigkeiten und neue Golfplätze freigeschaltet. Besiegte Computergegner werden zu Bewohnern der eigenen Insel, schauen bei Partien zu und geben wertvolle Tipps.

Neben weitgehend realistischen Turnieren mit klassischen Golfregeln gibt es die absurderen Partien - etwa mit riesigen Löchern, Wetterphänomenen oder Hilfsmitteln wie Superbällen. In »Everybody's Golf« können außerdem bis zu vier Spieler gemeinsam an einer Konsole gegeneinander antreten. Kosten: ab rund 25 Euro.

»Golf Story«

Der Traum von der Profikarriere: »Golf Story« macht vieles anders als die meisten Golf-Spiele. Es ist nämlich eine Art Golf-Rollenspiel in 16-Bit-Optik. Einerseits gibt es Golf-Turniere, andererseits aber auch eine Story rund um den namenlosen Hauptcharakter. Zwischen den Spielen können die Golfplätze erkundet und diverse einfache bis knackige Herausforderungen bestanden werden. Die Aufgaben reichen vom Auffinden von Gegenständen bis zu besonderen Spielzügen oder Schlägen bei starkem Seitenwind oder Maulwurfattacken.

Genretypisch gibt es für Erfolg Erfahrungspunkte mit Stufenaufstieg, dann winken auch neue Fähigkeiten und weitere Golfplätze. Der Simulationsgrad von »Golf Story« ist eher gering, dafür gibt es viel zu entdecken. Das Spiel gibt es als Download (rund 15 Euro) für Nintendos Switch-Konsole.

»Mario Golf: World Tour«

Klempner greift zum Golfschläger: Mario kann nicht nur Prinzessinnen retten und Kart fahren - er spielt auch Golf. Zumindest in »Mario Golf: World Tour« für die Handhelds Nintendo 3DS und 2DS. Das Spiel von 2014 macht die Figuren aus dem Mario-Universum zu Spielern auf dem Golfplatz. Der Fokus liegt klar auf simpler unterhaltsamer Spielmechanik und weniger auf ausgefeilter Golfsimulation.

Trotzdem gibt es neben marioesquen Kursen auch an die Realität angelehnte Golfplätze. Für Partien gegen andere echte Spieler gibt es einen Onlinemodus. »Mario Golf: World Tour« ist ab rund 20 Euro zu haben.

»Desert Golfing«

Minimalistischer Golfspaß für unterwegs: Wer sich »Desert Golfing« auf sein Smartphone lädt, braucht keine spektakuläre Grafik oder sonderlich viele Funktionen zu erwarten. Die App für Android und iOS bietet nicht mehr als ihren Namen: Golf in der Wüste. Ohne Intro und Menü geht es hier gleich auf den 2D-Golfkurs, auf dem Spieler nur Abschlagwinkel und Stärke wählen müssen.

Alles erinnert ein wenig an Klassiker wie »Gorillas«. Ist der Ball nach diversen Steigungen, Hindernissen und Abhängen im Loch, geht es ebenso unspektakulär zur nächsten Herausforderung. Die kniffelige Golf-Herausforderung gibt es für um die 2 Euro - sowohl für Android- als auch für iOS-Mobilgeräte.