weather-image
20°

Handballspieler Gensheimer mit Achillessehnenriss

Mannheim (dpa) - Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen muss mindestens sechs Monate auf seinen Kapitän Uwe Gensheimer verzichten.

Trainer
Gudmundur Gudmundsson musste Uwe Gensheimer schon zu Beginn verletzt auswechseln. Foto: Uwe Anspach Foto: dpa

Der Nationalspieler zog sich beim 37:17 (21:8) im Drittrunden-Hinspiel des EHF-Pokals gegen den griechischen Meister Diomidis Argous einen Achillessehnenriss im linken Fuß zu. «Für den Jungen tut es mir so leid. Er hat so viel dafür getan, dass wir bislang so gut dastehen und es so gut läuft», sagte Manager Thorsten Storm. Der bislang überragend spielende Gensheimer zog sich die schwere Verletzung bereits in der sechsten Minute zu, als er sein erstes und einziges Tor markierte.

Anzeige

Nach dem Wurf blieb der Linksaußen mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und musste dann vom Feld geführt werden. Nach der niederschmetternden Diagnose gab sich der 26-Jährige aber schnell kämpferisch: «Beim DHB-Pokalfinale in Hamburg könnte ich wieder dabei sein.»

Die Badener verschafften sich vor 1097 Zuschauern eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 2. Dezember. Davor trifft der Tabellenführer am Mittwoch im Bundesliga-Spitzenspiel auf Serienmeister THW Kiel. Entsprechend früh nutzte Löwen-Trainer Gudmundur Gudmundsson die deutliche Führung, um seinen Akteuren Pausen zu geben. Trotzdem fanden die Griechen keine Mittel und unterlagen am Ende deutlich mit 20 Toren Differenz.