weather-image
Formel-1-GP in Singapur

Hamilton rechnet mit schnellen Red-Bull-Rivalen

Singapur (dpa) - WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton rechnet beim Formel-1-Nachtrennen in Singapur nicht nur mit Ferrari. «Red Bull wird schnell sein», sagte der 32 Jahre alte Mercedes-Pilot bei der Pressekonferenz im Fahrerlager des 14. Grand Prix in dieser Saison.

Lewis Hamilton
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton führt das WM-Klassement an. Foto: Wong Maye-E Foto: dpanitf3

Er sei aber nach Singapur gekommen, um zu attackieren, betonte Hamilton, der mit zwei Siegen nach der Sommerpause die Führung in der Gesamtwertung von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel zurückerobert hat. Hamilton hat drei Punkte Vorsprung auf seinen deutschen Widersacher.

Anzeige

Dieser gilt als einer der Topfavoriten auf den Sieg in Singapur, der enge Stadtkurs kommt dem Ferrari entgegen. Mercedes hat wegen eines längeren Radstandes eher Probleme auf derartigen Strecken, zudem fehlen die Passagen, um die Motorenpower ausspielen zu können. Erfolgreichstes Team mit drei Siegen und insgesamt zehn Podestplätzen in Singapur ist allerdings Red Bull. Max Verstappen und Daniel Ricciardo peilen mindestens einen Platz auf dem Podium an.

Mitentscheidend für alle im Kampf um den Sieg am Sonntagabend Ortszeit (20.00 Uhr/14.00 Uhr MESZ) wird die Startposition sein. In sieben der bisher neun Rennen in dem asiatischen Stadtstaat gewann der Fahrer, der auch die Pole Position in der Qualifikation geholt hatte. «Die Autos sind noch breiter, das Qualifying ist einer der Schlüssel», bekräftigte Hamilton.

Zeiptlan

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Fahrerwertung

Informationen zum Mercedes

Informationen zum Ferrari

Homepage Sebastian Vettel

Hülkenberg bei Twitter

Wehrlein bei Twitter

Homepage Lewis Hamilton