weather-image

Gute Reise, Storch!

0.0
0.0
Störche ziehen nach Süden
Bildtext einblenden
Die ersten Störche haben sich auf den Weg nach Süden gemacht. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Tschüss! Die ersten Weißstörche sind schon davon gezogen. Denn Störche sind Zugvögel. »Das ist ihnen angeboren«, sagt ein Experte. Die Störche haben sich auf den Weg bis nach Afrika gemacht. Dort überwintern sie. Für ihre lange Reise brauchen die Vögel mehrere Monate.


Die ersten Wegflieger waren vor allem Jungvögel, sagt der Fachmann. Die meisten Altvögel bewachen noch ihren Horst. Bis Ende August fliegen dann auch viele von ihnen davon. Der Rest überwintert inzwischen auch bei uns.

Anzeige

Für den Zug gibt es zwei verschiedene Wege: die Westroute und die Ostroute. Die Westroute nehmen meist Störche aus West- und Süddeutschland. Sie ziehen über die Länder Frankreich und Spanien bis nach Nordafrika. Viele Störche überwintern aber auch in Spanien.

Die Ostroute gehen über die Länder Türkei und Israel bis in den Osten Afrikas und Südafrika. Diesen Weg nehmen die Weißstörche aus dem Osten Deutschlands.