weather-image

Großes Pech im direkten Rückspiel

1.7
1.7
Bildtext einblenden
Torhüter Florian Schäfer kam bei der 5:6-Niederlage des EV Berchtesgaden gegen den ESV Gebensbach nach 31 Minuten ins Spiel und bekam nur mehr einen Gegentreffer. (Foto: Wechslinger)

Nachdem die Berchtesgadener Eishockeymannschaft im Heimspiel gegen den ESV Gebensbach immer einem Rückstand hinterher gerannt war, kam es am Wochenende im Dorfener Eisstadion zunächst noch schlimmer. Denn binnen 92 Sekunden geriet der EVB zwischen der dritten und vierten Spielminute mit 0:3 in Rückstand. Am Schluss stand es 6:5 für Gebensbach. Dennoch zeigte sich Trainer Andreas Stöckl mit seiner Mannschaft zufrieden.


Das ohne Stefan Giritzer, Richard Kroll, Rafael Streb und Markus Wildmann angetretene Team war nahe am Ausgleich dran und spielte in den letzten beiden Minuten ohne Goalie Florian Schäfer mit einem sechsten Feldspieler, um noch zum Ausgleich zu kommen. Doch der Anschlusstreffer fiel erst 28 Sekunden vor der Schlusssirene, sodass die Zeit davonrannte. Im fairen Spiel gab es 16 Strafminuten, davon nur vier für den EVB.

Zwei Treffer erzielte der EVB mit seinem guten Überzahlspiel. Nachdem Goalie Nummer eins Fabio Fürlinger fünf »dumme« Tore hinnehmen musste, kam nach gut einer halben Stunde erstmals Florian Schäfer zwischen die Eisenpfosten und zeigte eine starke Leistung. Schäfer stand in seiner Schüler- und Jugendzeit im EVB-Tor, wurde aber aus Personalnot zum Verteidiger umfunktioniert. Garanten für den knappen Sieg des ESV Gebensbach waren, wie schon in Berchtesgaden, die ehemaligen Oberliga- und Bayernligaspieler Florian Panthaler und Patrik Samanski mit acht Scorerpunkten.

Mit Patrick Beham und Matthias Selmaier standen zwei weitere ehemalige Bayernligaspieler des ESC Dorfen im Gebensbacher Kader. Dennoch verkauften sich die Berchtesgadener gegen die Klassespieler wieder sehr gut und geben für die Zukunft zu berechtigten Hoffnungen Anlass. Vielleicht gelingt schon im Lokalderby am Freitag gegen den DEC Inzell die erste große Überraschung des jungen Teams.

Scorer: 1:0 (3.) Beham/Panthaler/Reiter, 2:0 (4.) Panthaler/Beham/Samanski, 3:0 (4.) Weindl/Selmaier; 4:0 (24.) Panthaler/Samanski/Reiter; 5:0 (31.) Beham/Panthaler, 5:1 (33.) Stefan Fegg/Andreas Bräuer, 5:2 (35.) Christian Fegg, 5:3 (40.) Johan Semberg; 6:3 (47.) Panthaler/Samanski, 6:4 (52.) Andreas Bräuer/Christian Fegg, 6:5 (60.) Johan Semberg/Vesti Brandner.

Strafminuten: ESV Gebensbach 12, EV Berchtesgaden 4.

EV Berchtesgaden: Fabio Fürlinger (32. Florian Schäfer); Christoph Zern, Stefan Fegg, Lukas Schnellinger, Simon Kohl; Vesti Brandner, Toni Gadringer, Matthias Osterholzer, Matthias Zern, Fabian Stöckl, Justus Heim, Robert Berreiter, Johan Semberg, Andreas Bräuer, Christian Fegg.

Die Ergebnisse vom Wochenende in der Bezirksliga Gruppe 2: ERSC Ottobrunn – ESC Dorfen 1:2, Münchner EK – DEC Inzell 3:6, ESV Gebensbach – EV Berchtesgaden 6:5, EV Aich – EHC Waldkraiburg 2:4.

Junioren U 20 – Landesliga Gruppe 2: EV Fürstenfeldbruck – EA Schongau 3:6, EV Mittenwald – SG Waldkraiburg/Berchtesgaden 2:25, EHC München – SG Ottobrunn/Erding 8:0, EA Schongau – EV Mittenwald 6:0, EHC München – ESC Holzkirchen 11:1. Christian Wechslinger