weather-image
20°

Große Hilfsbereitschaft im Landkreis: Angebote und Telefonnummern im Überblick

5.0
5.0
Coronavirus-Krise: Angebote und Telefonnummern im Landkreis Traunstein – Große Hilfsbereitschaft
Bildtext einblenden
Beim Einkaufsservice wird natürlich auch stets auf den Infektionsschutz geachtet. »Kontaktlose Übergabe« heißt in den meisten Fällen die Devise. Das kann dann so aussehen, dass der Einkauf direkt vor die Haustüre abgestellt wird. (Foto: T. Eder)
Coronavirus-Krise: Angebote und Telefonnummern im Landkreis Traunstein – Große Hilfsbereitschaft
Bildtext einblenden
Wer nicht mehr selbst zum Einkaufen kann, findet in vielen Gemeinden nun Ansprechpartner, die das für ihn erledigen. (Foto: dpa)

In Krisen-Zeiten muss man zusammenhalten und sich gegenseitig helfen. Das geschieht derzeit in der Region in vielfältige und vorbildlicher Weise. Vielerorts funktioniert die Nachbarschaftshilfe vorbildlich, darüber hinaus werden in manchen Gemeinden von der Kommune, aber auch von Vereinen und Gruppierungen verschiedenster Art Hilfen angeboten – vor allem für ältere Menschen und sogenannte Risikogruppen, um so zu ihrem Schutz beizutragen.


Soweit uns bekannt, möchten wir nachfolgend einen Überblick über verschiedene Hilfsangebote geben. Sollten weitere Gemeinden oder Institutionen ebenfalls derartige Hilfe anbieten, können sie uns gerne darüber informieren (E-Mail: lokales(at)traunsteiner-tagblatt.de). Gerne nehmen wir diese Angebote in unsere Übersicht auf, die wir während der Corona-Krise in unregelmäßigen Abständen immer wieder veröffentlichen.

Anzeige

Überblick:

Verschiedenste Hilfen bieten der Malteser Hilfsdienst (Telefon 0861/98 66 00), die Caritas (0861/98 87 71 00) sowie das Diakonische Werk (0861/98 980) und das BRK (0861/98 973-44) an. Darüber hinaus gibt es speziell in einzelnen Gemeinden weitere Angebote:

Traunstein

In Traunstein bietet zum Beispiel der Arbeiter- und Burschenverein Kammer seine Hilfe für Alte, Kranke, gestresste Mütter, die Arbeit, Haushalt und Kinderbetreuung unter einen Hut bringen müssen, sowie alle, die Hilfe benötigen. Der Verein erledigt ihre Einkäufe und sonstige Besorgungen, oder unterstützen sie in weiteren Belangen. Wer die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, soll sich telefonisch unter 0174/23 66 531 bei Daniela Schumacher oder unter 0160/99 14 10 16 bei Manuel Hoiß melden.

Auf Initiative von Valentin Fuchs (Junge Liberale Berchtesgadener Land-Traunstein) und Isabelle Thaler (Junge Union Traunstein) haben sich beide Gruppierungen zusammengeschlossen und möchten ihre Hilfe für die Risikogruppen anbieten. Als »Traunsteiner Einkaufsengel« erledigen sie Besorgungen aller Art. Zu erreichen sind sie unter Telefon 0151/18 41 36 39 (Isabelle Thaler) und 0170/32 11 87 9 (Valentin Fuchs).

Auch die Stadtkirche Traunstein bietet unter der Telefonnummer 0861/90 94 90 20 Hilfe beim Einkauf und beim Besorgen von Medikamenten an.

Grassau

Unter dem Motto »Wir hakten zusammen« gibt es in der Gemeinde Grassau einen Einkaufsservice für ältere und vorerkrankte Mitbürger aus den Orten Grassau, Rottau und Mietenkam. Dieser Einkaufsservice wird von der Familienstelle Grassau koordiniert und von freiwilligen Helfern gestützt. Wer den Service nutzen will, kann die Wocheneinkäufe direkt bei der Familienstelle Grassau unter Telefon 08641/4008-43 (werktags von 8 bis 12 Uhr) oder per E-Mail (renate.goetze@grassau.de) bestellen, den Rest übernimmt ein Netzwerk an Freiwilligen. Die Abrechnung des Einkaufs erfolgt über die Familienstelle Grassau per Rechnung. Freiwillige Helfer können sich ebenfalls bei der Familienstelle melden. Ebenso können hilfsbedürftige Mitbürger über die Familienstelle gemeldet werden.

Inzell

In Inzell organisiert der CSU-Ortsverband einen Einkaufsdienst. Dieser Einkaufsdienst soll keine Nachbarschaftshilfe- oder Familienhilfen ersetzen, sondern ein ergänzendes Angebot darstellen. Wer ihn in Anspruch nehmen will, kann sich unter Telefon 08665/92 69 80 bei Katrin und Josef Tratz melden.

Senioren und Hilfsbedürftige in der Gemeinde Surberg, die Unterstützung benötigen, können sich an die Gemeindeverwaltung Surberg unter Telefon 0861/98 96 80 (vormittags) melden. Von dort werden notwendige Einkäufe und Besorgungen organisiert.

Siegsdorf

Die Gemeinde Siegsdorf hat mit Unterstützung des Vereines »Siegsdorfer helfen« zusammen mit dem Edeka-Markt Pfeilstetter in Siegsdorf einen Einkaufsservice eingerichtet. Zwischen 8 und 12 Uhr kann unter Telefon 08662/13316 eine Bestellung aufgegeben werden. Die Lieferung erfolgt dann im Laufe des Nachmittags – es ist jedoch Barzahlung erforderlich. Die Fahrer des Vereins »Siegsdorfer helfen« haben Wechselgeld dabei. Für die Ortsteile Eisenärzt (08662/66 75 620) und Hammer (08662/7706) übernehmen diesen Einkaufsservice die jeweiligen Dorfläden.

Teisendorf

In der Marktgemeinde Teisendorf wollen die Fußballer des TSV und der SV Neukirchen ein Zeichen von Solidarität und Zusammenhalt setzen. Wer einer Risikogruppe angehört und deshalb die Wohnung möglichst nicht verlassen möchte, oder wer aus anderen triftigen Grünen nicht zum Einkaufen, zum Arzt oder zur Apotheke gehen kann, kann sich beim TSV unter Telefon 0151/40 44 49 19 melden.

Der SV Neukirchen bietet für ältere und gesundheitlich angeschlagene Mitbürger ebenfalls eine Einkaufshilfe, Botengänge, Apothekenbesorgungen oder Gassigehen mit dem Hund an. Die Nachbarschaftshilfe ist ab sofort erreichbar unter den Telefonnummern 0151/25 38 35 82 sowie 0151/22 36 56 88.

Traunreut

In Traunreut möchte der Burschenverein Hörpolding als ehemaliger Krankenunterstützungsverein und verschiedene Traunwalchner und Matzinger Vereine ihren Teil dazu beitragen, dass vom Corona-Virus bedrohten Mitbürgern geholfen wird. Vereinsmitglieder der Schützengilde Traunwalchen, des TSV Traunwalchen-Matzing, der Freiwilligen Feuerwehr Traunwalchen, des Burschenvereins Matzing-Traunwalchen und des Trachtenvereins Traunwalchen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Matzing erledigen Einkäufe und Besorgungen für alle alten, schwachen, kranken sowie alle anderen hilfsbedürftigen Bürger in ihrem Dorf. Weitere Ortsvereine können sich noch anschließen. Wer Hilfe braucht, kann sich unter der Telefonnummer 0151/56 82 81 17 melden. Der Burschenverein Hörpolding bietet jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag Einkaufsdienste an, die unter einer der folgenden Nummern in Anspruch genommen werden können: Georg Siglreithmayer, Telefon 0151/25 56 46 30, Stefan Schroll, Telefonnummer 0170/89 87 709, oder Simon Holzner Telefon 0176/34 64 89 94.

Übersee

Ähnliches gibt es in der Gemeinde Übersee. Sie hat über das Bürgertelefon (08642/8989-24) einen Einkaufsservice für Senioren eingerichtet.

Waging am See

In der Marktgemeinde Waging am See bietet das Pfarrverbands-Büro unter der Telefonnummer 08681/218 Hilfe bei der Beschaffung von Lebensmitteln an. Das Telefon ist besetzt Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr.

Wonneberg

In der Gemeinde Wonneberg möchten der Arbeiter- und Burschenverein Weibhausen-Wonneberg und die Dirndlschaft Weibhausen-Wonneberg ältere und kranke Mitbürger unterstützen. Die Mitglieder gehen zum Einkaufen oder erledigen andere wichtige Tätigkeiten. Ansprech-partner sind Dominik Abstreiter unter Telefon 0160/94 71 61 81 oder Sandra Glaner unter Telefon 0170/82 46 867.

Nachrichten-Überblick: