weather-image

Griechen unzufrieden mit ihren Politikern - Rechtsradikale stärker

Athen (dpa) - Angesichts der Wirtschaftskrise und harter Sparmaßnahmen verlieren immer mehr Griechen das Vertrauen in ihre Regierung. Zugleich haben Rechtsradikale einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Pulse zufolge Zulauf. Gut viereinhalb Monate nach der Parlamentswahl vertrauen 71 Prozent der Wähler der Regierungskoalition von Ministerpräsident Antonis Samaras nicht. Doch auch die Opposition erhält kein besseres Zeugnis: Genauso viele Wähler seien mit ihr unzufrieden. Die Rechtsextremisten kommen in der Gunst der Wähler demnach auf den dritten Platz.

Anzeige