weather-image
32°

GoGreen bei der Stadtverwaltung in Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Die Stadtverwaltung in Traunstein verschickt jetzt alle Briefe mit dem klimaneutralen „GoGreen“-Versand der Deutschen Post. Vertriebsleiter Franz Reiter rechts im Bild) übergab Oberbürgermeister Christian Kegel in dieser Woche die offizielle Teilnahmebescheinigung.

 

Mit dem Landratsamt und der Kreissparkasse Traunstein ist die Stadtverwaltung nun der dritte Betrieb in der Großen Kreisstadt, der am „GoGreen“-Programm teilnimmt und damit zum Schutz des Klimas beiträgt. Wie das funktioniert? Die nur sehr geringen Mehrkosten des Postversandes – bei der Stadt Traunstein sind das jährlich für rund 98.000 Briefe und Infopostsendungen lediglich Mehrkosten von 54,10 Euro – fließen in ausgewählte und registrierte Klimaschutzprojekte überall auf der Welt. So wird damit zum Beispiel eine Wasserkraftanlage in Brasilien oder ein Biomasseheizkraftwerk in Indien finanziell unterstützt.

Den klimaneutralen Versand der Deutschen Post gibt es seit rund sieben Jahren – und er wird immer beliebter. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland über 3,2 Milliarden Postsendungen mit „GoGreen“ versandt. Bis zum Jahr 2020 will die Deutsche Post ihre CO2-Effizienz auf der Basis von 2007 um 30 Prozent verbessern.